Betriebliche Akteurinnen und Akteure
Suchbegriff: Insgesamt 44 Suchergebnisse
Tag: Betriebliche Akteurinnen und Akteure Sortierung

Ausbildung in Vielfalt an der Lahn

(Projektprofile Lernort 2)

Die Erhöhung der Ausbildungsbeteiligung junger Menschen mit Migrationshintergrund, die Verbesserung der Konfliktlösekompetenzen aller Akteurinnen und Akteure im Bereich Ausbildung sowie die Reduzierung von Ausbildungsabbrüchen sind Projektziele.

Belegschaft in Vielfalt

(Projektprofile Lernort 3)

"Belegschaft in Vielfalt" wollte in Zeiten von Fachkräftebedarf und demografischem Wandel Arbeitsnehmenden sowie Arbeitssuchenden die Chance einer beruflichen und gesellschaftlichen Aufwärtsmobilität bieten. Wichtigste Zielgruppe waren Menschen mit Migrationshintergrund, aber auch Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen.

Brücke in den Beruf - BiBer

(Projektprofile Lernort 1)

Brücke in den Beruf, kurz "BiBer", unterstützt Jugendliche aus der Stadt Offenbach auf ihrem Weg von der Schule in den Beruf.  BiBer initiiert vielfältige und unterschiedliche Angebote für Schüler/-innen ab den achten Klassen bis zum Berufseinstieg. In Lerngruppen kann wichtiger Schulstoff wiederholt, gelernt oder „neu“ erlernt werden, um die Versetzung und einen Abschluss zu erreichen. In Lerncamps in den Ferienzeiten wird intensiver zusammengearbeitet: Stärken und Schwächen werden erkannt, soziale Kompetenzen trainiert, Lernstände erhoben, präsentiert und vieles mehr. Freizeitpädagogische Angebote (aus Sport und Kultur) runden die Angebote ab.

Bündnis gegen Menschenhandel zur Arbeitsausbeutung

(Projektprofile Lernort 4)

Neben dem Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung werden Menschen auch zum Zweck der Arbeitsausbeutung gehandelt. In Deutschland sind Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer häufig in Arbeitsbereichen wie Landwirtschaft, Bau, Gastronomie oder den haushaltsnahen Dienstleistungen betroffen. Das Bündnis gegen Menschenhandel zur Arbeitsausbeutung möchte durch vielfältige Maßnahmen Öffentlichkeit, relevante Berufsgruppen und Betroffene für dieses Phänomen sensibilisieren und Letztgenannte unterstützen.

come together - learn together - win together

(Projektprofile Lernort 1)

Das Projekt unterstützt Jugendliche ohne Berufsausbildung und ohne Job, die seit geraumer Zeit von einer Maßnahme in die folgende wechseln, bei ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung. Diese jungen Menschen mit einem hohen Förderbedarf benötigen ein individuell zugeschnittenes Bildungs- und Qualifizierungsangebot um schnellstmöglich von der Schule in die Ausbildung bzw. in den Beruf zu gelangen. Ausgebildete Pädagoginnen und Pädagogen begleiten sie dabei kontinuierlich.

Der Vielfalt gerecht werden - Diversity in Ausbildung und Beruf

(Projektprofile Lernort 2)

Auszubildende entdecken die verschiedenen Aspekte von Vielfalt, erwerben in den Trainings Diversity-Kompetenzen und setzen ihr Wissen in ihrem Ausbildungskontext um. Lehrkräfte, Ausbildende sowie Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen erwerben Diversity-Kompetenzen und Einblicke in neuere Entwicklungen der Diversity-Pädagogik.

Die Brückenbauer: Kulturmittler in Schule und Ausbildung

(Projektprofile Lernort 2)

Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund werden als regionale Kulturmittler qualifiziert. Dies soll zur Verbesserung individueller Fähigkeiten und Fertigkeiten der Zielgruppe führen und die Chancen des Einstiegs in die Arbeits- und Berufswelt deutlich erhöhen.

Die Zukunft der Pflege ist bunt

(Projektprofile Lernort 2)

Das Projekt möchte junge Menschen mit und ohne Migrationshintergrund sowie Arbeitssuchende mit Migrationshintergrund, die nach der Familienphase ins Erwerbsleben zurückkehren möchten, für das Berufsfeld der Gesundheits- und Altenpflege begeistern. Gleichzeitig soll die interkulturelle Kompetenz und Öffnung in Pflegeeinrichtungen und Schulen durch Trainings und Organisationsberatung gestärkt werden.

Durchstarten - Aktiv in die Zukunft! Berufsorientierung und Übergangsmanagement

(Projektprofile Lernort 2)

Mit drei Schulen in Berlin-Neukölln entwickelt und erprobt das Projekt Konzepte zum Übergang der Schüler/-innen in die Berufswelt. Dabei wird eine nachhaltige Struktur der Berufsorientierung mit Beteiligung der für diesen Prozess bedeutsamen Akteurinnen und Akteure wie Schüler/-innen, Unternehmen, Eltern, Lehrer/-innen und regionalen Institutionen wie Betriebe und Ämter initiiert und gefördert.

EUTOKIA - Der gute Ort

(Projektprofile Lernort 4)

Die Entwicklung von attraktiven Kultur- und Unternehmensstandorten und regionalen Lernorten als Bildungsorte und -netzwerke soll durch die Erschließung neuer Präsentations- und Kommunikationsorte für junge Menschen mit unterschiedlichen Startvoraussetzungen erreicht werden.

GE.W.IN.N - GEmeinsam neue Wege gehen - INtegration von Migrantinnen und Migranten in berufsrelevante Qualifizierungen

(Projektprofile Lernort 3)

 

Das Projekt verfolgt das Ziel, Unternehmen in Sachsen für die Aufnahme von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Migrationshintergrund in ein Praktikum, eine Ausbildung und letztlich in Arbeit zu motivieren. Damit soll der Grundstein für eine dauerhafte Integration von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Migrationshintergrund in den Arbeitsmarkt gelegt werden.

Interkulturelle Bildungsberatung - Übergang Schule und Beruf

(Projektprofile Lernort 2)

Mit dem Projekt soll ein zentrales Beratungsangebot für Schüler/-innen, Eltern, Lehrende und Bürger/-innen von Kiel in Bezug auf die verschiedenen Maßnahmen zur Förderung des Übergangsmanagements Schule-Beruf etabliert und junge Menschen frühzeitig für Anschlussberatungen aktiviert werden.

Interkulturelles betriebliches Age-/Gesundheitsmanagement für KMU

(Projektprofile Lernort 3)

Die Führungskräfte kleiner und mittlerer Unternehmen werden für die Dringlichkeit des Themas Gesundheitsprävention unter besonderer Berücksichtigung der Themen "Age" und "Interkulturelles" sensibilisiert

KIBA - Kommunale Integration, Beschäftigung und Arbeitsmarkt

(Projektprofile Lernort 3)

KIBA befasst sich mit der der praktischen Gestaltung der interkulturellen Öffnung, Ausrichtung und Qualifizierung in Verwaltung, Betrieb und Beruf und trägt zu kommunaler und betrieblicher Integration und zur Entwicklung interkultureller Kompetenz bei, fördert interkulturelle Karrieren und berücksichtigt dabei benachteiligte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit und ohne Zuwanderungsgeschichte.

Kompetenz & Vielfalt

(Projektprofile Lernort 3)

Kleine Unternehmen, Handwerkskammern, Institutionen des Übergangssystems Schule-Beruf und Schulen sollen für die Integration benachteiligter Jugendlicher interkulturell sensibilisiert und geöffnet werden.

match! - mit kulturellem Brückenschlag zum Ausbildungserfolg

(Projektprofile Lernort 3)

Das Projekt bietet Unternehmen, Jugendlichen, Schulen und Jugendeinrichtungen Unterstützung rund um die betriebliche Ausbildung im Berliner Gastgewerbe. Die Angebote umfassen Ausbildungsmarketing, Berufsorientierung, Vermittlung und Ausbildungsbegleitung.

Mellon plus - Gesundheit goes Diversity

(Projektprofile Lernort 3)

Das Projekt versteht sich als eine länderübergreifende Kampagne für die Berücksichtigung von Vielfalt in der Gesundheitswirtschaft. Es zielt auf den Abbau von Diskriminierungen von benachteiligten Gruppen im Erwerbsleben, der Verbesserung von Teilhabechancen, der Gewinnung von Fachkräften und der Implementierung von Diversity Management in der Gesundheitswirtschaft.

PABI - Partnerschaft für Ausbildung, Beschäftigung und Integration

(Projektprofile Lernort 2)

Ziel des Projektes ist es, innerhalb von drei Jahren so viele Jugendliche wie möglich in ein Ausbildungsverhältnis zu vermitteln und für die Sensibilisierung und Befähigung zur Ausbildung von Unternehmen mit und ohne Migrationshintergrund zu sorgen.

Perspektivraum Mittleres Erzgebirge - Grenzgänge für Vielfalt, Toleranz und Zukunft

(Projektprofile Lernort 4)

Die Bewohner/- innen der Grenzregion Deutschland-Tschechien für kulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu sensibilisieren und damit die öffentliche Wahrnehmung eines gemeinsamen Wirtschafts- und Sozialraumes zu verstärken sowie Vielfalt und Toleranz als wichtige Zukunftsressource zu begreifen, ist Ziel des Projekts. Mit „Grenzgängen“ werden interkulturelle Begegnungen zwischen Jugendlichen, aber auch wirtschaftlichen Akteurinnen und Akteuren der Region initiiert.

PIK - Programm zur interkulturellen Öffnung der Kommunen

(Projektprofile Lernort 3)

Ziele sind die Öffnung der Stadtverwaltungen Erlangen und Nürnberg für Menschen mit Migrationshintergrund, Etablierung einer "Willkommenskultur" für neu zugezogene Migrantinnen und Migranten in Erlangen und die interkulturelle Öffnung des Schulwesens.

pleased to meet you

(Projektprofile Lernort 4)

Ein Projekt für Brandenburg – Gesicht Zeigen! – erarbeitet eine Wanderausstellung, die Brandenburger Arbeitskräfte porträtiert, die zugezogen sind und interessante Biografien haben. Parallel zur Ausstellung, die durch die Landkreise tourt, werden Workshops und Trainings für Firmen und Verwaltungen angeboten mit dem Schwerpukt Interkulturelle Öffnung bzw. Kompetenzen

 

TransVer - Transkulturellkompetente Vernetzungs-Offensive!

(Projektprofile Lernort 3)

Workshopreihen und Unternehmensberatungen zur interkulturellen Öffnung von Organisationen sollen zur verbesserten Integration von Menschen mit Migrationshintergrund in den Arbeitsmarkt beitragen. Letztere werden darüber hinaus mit gezielter Einzelförderung qualifiziert. Begegnungsräume bieten Möglichkeiten für einen gemeinsamen Austausch zum Thema Transkulturelle Gesellschaft und für eine Vernetzung beider Zielgruppen.

Unternehmen stärken - Zukunft sichern durch personelle Vielfalt

(Projektprofile Lernort 3)

Regionale Unternehmen sollen für die Nutzung interkultureller Vielfalt zur Personalsicherung und Teamentwicklung sensibilisiert und damit die beruflichen Integrationschancen von Menschen mit Migrationshintergrund erhöht werden.

VerQUICKT - Verbund Qualifizierung, Inklusion, Coaching, Kompetenz und Training

(Projektprofile Lernort 2)

Ziele des Verbundprojekts sind die Begleitung benachteiligter, überwiegend migrationserfahrener junger Menschen für einen gelingenden und nachhaltigen Übergang in Arbeitswelt und demokratische Gesellschaft und der Anstoß struktureller Optimierungsprozesse in der Schule, bei Eltern, in Betrieben und Verwaltung.

Vielfalt ist Zukunft

(Projektprofile Lernort 2)

Förderung des Zugangs zum Arbeitsmarkt für benachteiligte Jugendliche durch interkulturelle Trainings von Ausbilderinnen und Ausbildern und Berufsschullehrerinnen und -lehrern sowie durch Bereitstellung von Praktikumsplätzen durch die Stadtwerke Halle.

Vielfalt kommt an! Bedarfsgerechte Module für eine gelebte Diversität in Unternehmen

(Projektprofile Lernort 3)

Ziel ist es, Unternehmen aus den verschiedensten Branchen durch bedarfsgerechte modulare Weiterbildungen für Diversity (Management) zu sensibilisieren. Angesprochen werden Mitarbeiter/innen aller Beschäftigungsgruppen

ViSA - Vielfalt in Schule und Ausbildung

(Projektprofile Lernort 2)

Das Verbundprojekt ViSA – Vielfalt in Schule und Ausbildung unterstützt Jugendliche und junge Erwachsene im Übergang Schule – Ausbildung und Ausbildung – Beruf, durch passgenaue Qualifizierungsangebote, sozialpädagogische Beratung und kompetente Begleitung. Durch die gute Vernetzung mit Migrantenorganisationen, Bildungseinrichtungen und den Ausbildungsträgern werden die Angebote bedarfsgerecht weiterentwickelt und für eine höhere Transparenz im Bildungs- und Ausbildungssystem gesorgt.

 

VisA - Vielfalt schafft Arbeit

(Projektprofile Lernort 3)

Das Projekt wendet sich an Betriebe, Jugendliche und junge Erwachsene in Ausbildung oder Arbeit und trägt durch gezielte Unterstützungsangebote dazu bei, das Fachkräftepotential in der Region zu entfalten.

XENOS - ESA Einbeziehen statt außen vor lassen

(Projektprofile Lernort 1)

Das Kooperationsprojekt, an dem vier soziale Träger beteiligt sind, möchte der Zielgruppe, junge Menschen unter 25 im Bereich der Straffälligkeit, denen multiple Vermittlungshemmnisse den Weg in eine Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis erschweren, Primärtugenden nahe bringen und sie in geeignete Arbeits- und Ausbildungsplätze vermitteln.

ZIRQEL - Zentrum für interkulturelle Kompetenzen und Qualifizierung im Gesundheitssektor des Lernortes "Ländliche Grenzregion Aachen/Düren"

(Projektprofile Lernort 4)

Mit dem Projektverbund von fünf erfahrenen Institutionen aus den Bereichen Gesundheit, Arbeit und Qualifizierung/Weiterbildung und einer Kommune in der ländlichen Grenzregion Aachen/Düren soll die Stärkung der individuellen Beschäftigungsfähigkeit und die Unterstützung von Übergangsprozessen in den Erwerbsbereich Gesundheit umgesetzt werden. Das Projekt besteht aus 5 Teilprojekten.

Aktuelle Seite:

Europäischer Sozialfonds Bundesministerium für Arbeit und Soziales Europäische Union

Das Projekt "XENOS Panorama Bund" wird im Rahmen des Bundesprogramms „XENOS – Integration und Vielfalt“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.