XENOS - ESA Einbeziehen statt außen vor lassen

Das Kooperationsprojekt, an dem vier soziale Träger beteiligt sind, möchte der Zielgruppe, junge Menschen unter 25 im Bereich der Straffälligkeit, denen multiple Vermittlungshemmnisse den Weg in eine Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis erschweren, Primärtugenden nahe bringen und sie in geeignete Arbeits- und Ausbildungsplätze vermitteln.


Das Projekt

           
  Projektname: XENOS - ESA Einbeziehen statt außen vor lassen  

 
  Projektträger: GBE Gesellschaft für Beschäftigung undberufliche Eingliederung mbH Pforzheim Bleichstraße 56-68
75173 Pforzheim
   
  Verbundpartner: SJR Stadtjugendring Betriebs GmbH, Bezirksverein für soziale Rechtspflege Pforzheim, Q-PRINTS&SERVICE gGMBH    
  Lernort:
Jugendsozialarbeit, Jugendberufshilfe und Jugendstrafvollzugsanstalten    
  Umsetzungsort:
Stadtgebiet Pforzheim und Enzkreis    
  Kernaktivitäten: Berufsorientierung, Übergangsmanagement, Ausbildung    
  Zielgruppen: Jugendliche ohne schulische Perspektive und Berufsausbildung, die z.T. straffällig geworden sind; Schüler/-innen von berufsbildenden Schulen (z.B. BEJ/VAB); Menschen mit Migrationshintergrund    
  Laufzeit: 01.01.2012 – 31.12.2014    
         


Über das Projekt

Beschreibung

Das Projekt wurde im Verbund ausgeführt. Es sprach Teilnehmer/-innen an, die von Standardmaßnahmen (bisher) nicht erreicht werden konnten.

Die Teilprojektträger waren mit ihren Angeboten an den drei Lernorten aktiv:

  • Coaching und Qualifizierung nach der Ersatzfreiheitsstrafe
  • Begleitung in Haft und danach; Vorbereitung einer beruflichen Zukunft in Freiheit
  • produktionsorientierte Beschäftigung und Coaching im Übergang von der Schule (bzw. von der Straße) in den Beruf
  • stadtteilnahe Ansprache von Schülerinnen und Schülern im Übergang Schule-Beruf

Die Zusammenarbeit der Teilprojektträger und die Einbeziehung der Kooperationspartner schafften Möglichkeiten, Bildungsketten für die jungen Menschen aufzubauen und ihnen Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen.

Die Teilprojekte boten Sprechstunden an, organisierten Seminare und Workshops, qualifizierten produktionsorientiert, führten Lernzielkontrollen durch und stellten Kontakt zur Wirtschaft her.

Ziele

  • Wiedergewinnen junger Menschen für das Bildungssystem und (Re-) Integration in die Gesellschaft
  • Stärken der jungen Menschen hervorheben
  • Aufbau einer Bildungskette für die einzelne Person, um den Zugang zu beruflicher Bildung zu ermöglichen

Methoden

  • Wissensvermittlung
  • Coaching
  • Niedrigschwellige Beratung
  • Case Management
  • Kompetenzfeststellung
  • Strukturbildung

Angebote

Beschreibung des Angebots:

Beratung, Coaching, Qualifizierung, tagesstrukturierende Beschäftigung, Seminare (Sozialtrainings, Bewerbungswerkstatt)

Art des Angebots:

  • Informations-/Beratungsstelle
  • Aktivierungsangebot

Zielgruppen der Angebote:

  • Schüler/-innen
  • Strafgefangene
  • Menschen mit Migrationshintergrund
  • Arbeitslose
  • Eltern

Projektergebnisse

Produkte

Beschreibung des Produkts:

Gemeinsamer Anamnesebogen im Netzwerk Film

Art des Produkts:

  • Lehr-/Werbefilm

Zielgruppen der Produkte:

  • Schüler/-innen
  • Strafgefangene
  • Menschen mit Migrationshintergrund
  • Lehrkräfte
  • Betriebliche Akteurinnen und Akteure
  • Arbeitslose
  • Eltern

Erfolge

Der Projektverbund hat Zugang zur Zielgruppe gefunden. Im Bereich Jugendsozialarbeit an Schulen erreichten wir viele junge Menschen mit Bewerbungswerkstatt, Planspielen, Sozialtrainings, Sprechstunden. V.a. Personen, die im Bereich Schule und aus der JVA zum Projekt kamen, konnten gut motiviert werden. Gute Erfahrungen im Projekt sprachen sich im Umfeld der Teilnehmenden herum.

Personen mit Arbeitsstunden erfuhren im Projekt ein Interesse an ihrer gesamten Situation. Sie nahmen die Unterstützungsangebote an. Über 30% unserer Teilnehmenden haben in der Beratung eine Perspektive erarbeitet (Ausbildung, Arbeit oder schulischer Anschluss).

Netzwerke

Beschreibung des Netzwerkes:

Netzwerk XENOS ESA / Projektverbund

hier: Abstimmung der Aktivitäten operativ und auch strategisch

Art des Netzwerkes:

  • Netzwerk

Verstetigung und Transfer

Es konnten zusätzliche Kooperationspartner gewonnen werden. Die Zusammenarbeit v.a. mit dem (kommunalen) Jobcenter und dem Jugendamt, den Schulen, der Bewährungshilfe und der Justiz wurde intensiviert. Die Qualifizierungsbausteine wurden mit IHK, HWK und DEHOGA abgesprochen. Die Kooperation der Träger des Verbundes ist sehr stabil. Träger, die in dieser Form und Intensität bislang nicht zusammengearbeitet haben, ziehen im Interesse der jungen Menschen an einem Strang. Die Öffentlichkeitsarbeit läuft aufeinander abgestimmt, so dass wir unserem Ziel der Erhöhung der Sensibilität für die Bedarfe der Zielgruppen näher kommen. Das entstandene Netzwerk wird auch nach Projektende weiter bestehen, für andere Projekte nutzbar und aufgeschlossen für die Aufnahme weiterer Partner (auch überregional) sein. Unter den Verbundpartnern wird eine zukünftige Kooperation in vergleichbarer Konstellation gewünscht.

Kontakt

  GBE Gesellschaft für Beschäftigung und berufliche Eingliederung mbH Pforzheim
Bleichstraße 56-68
75173 Pforzheim

Ansprechpartner/-in:
Sonja Winter
07231-393421
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Aktuelle Seite: XENOS-Projekte Projektprofile Lernort 1 XENOS - ESA Einbeziehen statt außen vor lassen

Europäischer Sozialfonds Bundesministerium für Arbeit und Soziales Europäische Union

Das Projekt "XENOS Panorama Bund" wird im Rahmen des Bundesprogramms „XENOS – Integration und Vielfalt“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.