proZukunft - aktiv für Integration

Langzeitarbeitslose junge Menschen mit multiplen Vermittlungshemmnissen sollen dabeiunterstützt werden, in ungeförderte Arbeits- und Ausbildungsverhältnisse zu gelangen um damit ihre persönliche Lebenssituation zu stabilisieren und sie gesellschaftlich zu integrieren


Das Projekt

           
  Projektname: proZukunft - aktiv für Integration  

 
  Projektträger: Technologie-und Berufsbildungszentrum Königs Wusterhausen gGmbH
Fernstraße 27
15741 Bestensee
   
  Lernort:
Jugendsozialarbeit, Jugendberufshilfe und Jugendstrafvollzugsanstalten    
  Umsetzungsort:
Landkreis Dahme, Spreewald    
  Kernaktivitäten: Übergangsbegleitung, Ausbildung, Bildungsarbeit    
  Zielgruppen: langzeitarbeitslose, junge Menschen mit multiplen Vermittlungshemmnissen    
  Laufzeit: 16.02.2012 – 31.12.2014    
         


Über das Projekt

Beschreibung

  • Gründung einer Produktionswerkstatt (Produktionsschule) und Herstellen marktgerechter Produkte
  • Umfassendes Coaching der Teilnehmenden (Einzelfallhilfe)
  • Installieren/moderieren eines regionalen Fördernetzwerkes
  • Bündelung von Förderangeboten und Nutzbarmachung für die Netzwerkpartner

Ziele

  • Stärkung der gesellschaftlichen/ beruflichen Integrationsfähigkeit der Zielgruppe und Integration in ungeförderte Arbeits- und Ausbildungsverhältnisse
  • Stabilisierung der persönlichen Lebenssituation
  • Abbau der Vermittlungshemmnisse, Beenden der Langzeitarbeitslosigkeit, Einmünden in den Arbeits-/ Ausbildungsmarkt
  • Reduzierung der Hinwendung nach „Rechts" und Minimieren von Straffälligkeit

Methoden

  • Biografiearbeit
  • Case Management
  • Coaching

Projektergebnisse

Produkte

Beschreibung des Produkts:

  • 3 Kurzfilme zum Projekt
  • Best-Practice-Center für Fachkreise und Interessierte (anonymisierte Fallbeispiele und Fördermöglichkeiten, z.B. Alltags- Integrationshilfen für Fallmanager/-innen der Jobcenter, Sozialarbeiter/-innen, soziale Vereine)

Art des Produkts:

  • Web-Tools
  • Lehr-/ Werbefilm

Netzwerke

Beschreibung des Netzwerkes:

Langfristige Nutzung des im Projekt initiierten Netzwerkes

Art des Netzwerkes:

  • Netzwerk

Verstetigung und Transfer

  • Empfehlung der Produktionsschule als optimales Instrument zur praktischen Umsetzung von Bildungsmaßnahmen für die Zielgruppe
  • Kontaktpflege mit der zuständigen Ebenen der Arbeitsagentur und dem Jobcenter durch Projektpräsentation in der Öffentlichkeit
  • Das Ergebnis „Förderkoffer" ist über die Website als Best Practice Center Akteurinnen und Akteuren der Jugendsozialarbeit und weiteren Interessierten des Projektträgers zugänglich gemacht worden
  • Netzwerkpflege durch den Landkreis über die Projektlaufzeit hinaus
  • Nutzung und Weiterentwicklung des installierten Netzwerks für die Bildungsarbeit des Projektträgers
  • Nutzung des Best Practice Centers und der entstandenen Dokumentationen für die pädagogische Arbeit des Projektträgers
  • Fortführung der Produktionsschule im TBZ zur Umsetzung künftiger Bildungsmaßnahmen der Agentur für Arbeit

Kontakt

  Technologie-und Berufsbildungszentrum Königs Wusterhausen gGmbH
Fernstraße 27
15741 Bestensee

Ansprechpartner/-in:
Annemarie Jährling 0
33763 76123
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Aktuelle Seite: XENOS-Projekte Projektprofile Lernort 1 proZukunft - aktiv für Integration

Europäischer Sozialfonds Bundesministerium für Arbeit und Soziales Europäische Union

Das Projekt "XENOS Panorama Bund" wird im Rahmen des Bundesprogramms „XENOS – Integration und Vielfalt“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.