Wake Up! - neue Wege für junge Männer

In diesem, speziell auf junge Männer ohne oder mit gering qualifizierendem Schulabschluss ausgerichteten Projekt, wird in Intensivkursen versucht, die sozialen - und Handlungskompetenzen zu verbessern und so zur Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit der Zielgruppe beizutragen.


Das Projekt

           
  Projektname: Wake Up! - neue Wege für junge Männer  

 
  Projektträger: Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V. - VNB
Theaterstr. 11
37073 Göttingen
   
  Verbundpartner: Horizont e.V., Anlaufstelle Kontakt in Krisen e.V., Fachbereich Jugend der Stadt Göttingen    
  Lernort:
Jugendsozialarbeit, Jugendberufshilfe und Jugendstrafvollzugsanstalten    
  Umsetzungsort:
Göttingen (Niedersachsen), Nordhausen (Thüringen)    
  Kernaktivitäten: Berufsorientierung, Übergangsmanagement, interkultureller Austausch    
  Zielgruppen: Männliche arbeitslose Jugendliche und Männer zwischen 20 und 27 mit schlechtem bzw. ohne Schulabschluss    
  Laufzeit: 01.01.2012 – 31.12.2014    
         


Über das Projekt

Beschreibung

In sechs- bis zwölfmonatigen Intensivkursen wurden die sozialen Fähigkeiten und Handlungskompetenzen junger Männer verbessert, um ihre Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit sowie ihre Zugangschancen zu Ausbildungs- und Arbeitsplätzen erhöhen.

Das Projekt „Wake Up! - neue Wege für junge Männer“ betrat in diesem Bereich Neuland. Mit diesem Modellprojekt ist der Träger VNB bundesweit der erste und einzige, der für diese Zielgruppe der arbeitslosen jungen Männer ein spezielles Angebot konzipierte und modellhaft durchführt hat. Ebenfalls neu waren in diesem Bereich der beruflichen Qualifizierung die Lernschwerpunkte des erfahrungsorientierten Lernens, der Sozialkompetenz, männliches Rollenbild sowie Erlebnispädagogik und zahlreiche Sportangebote.

Ziele

  • Integration junger, arbeitsloser Männer in den Arbeitsmarkt durch Verbesserung der Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit und Erhöhung der Zugangschancen zu Ausbildungs- und Arbeitsplätzen
  • Herstellung bzw. Verbesserung von sozialen, interkulturellen, Gender- und Handlungskompetenzen
  • Stärkung von Eigenverantwortung, Motivation, Selbstdisziplin und Selbststeuerungsfähigkeit

Ziele im Detail:

  • Empowerment: Klarheit über individuelle Stärken und Schwächen
  • Erlernen beruflicher Schlüsselqualifikationen (Soft Skills)
  • Erstellen einer individuellen Berufswegeplanung
  • Eröffnung neuer Handlungsmöglichkeiten und –optionen in beruflichen Situationen
  • Motivationsstärkung
  • Eröffnung neuer Berufsperspektiven in „männeruntypischen“ Berufen im sozialen Bereich
  • Vermittlung in Arbeit, Ausbildung oder darin einmündende weitere Qualifizierungen
  • Positive Rollenfindung und Identitätsstärkung als junger Mann
  • Stärkung der interkulturellen Kompetenz am Arbeitsplatz

Methoden

  • Wissensvermittlung
  • Kreative Methoden
  • Erfahrungsorientiertes Lernen
  • Biografiearbeit
  • Interkulturelle Trainings
  • Coaching
  • Niedrigschwellige Beratung
  • Kompetenzfeststellung
  • Aufsuchende Arbeit

Angebote

Beschreibung des Angebots:

Niedrigschwellige berufliche Qualifizierung für arbeitslose männliche Jugendliche zur Stabilisierung, Stärkung der sozialen Kompetenzen und Heranführung an den Arbeitsmarkt
Umfang 30 Std./Woche, Teilnahmedauer individuell 6 - 12 Monate

Sozialkompetenztraining:

  • Teamfähigkeit
  • Konfliktfähigkeit Kommunikationstraining
  • Umgang mit Aggressionen
  • Selbstfindung/-klärung
  • Selbstbild / Fremdbild /Feedback

Sporteinheiten zur Stärkung körperlicher Leistungsfähigkeit und des Selbstwertgefühls
Berufspraktische Arbeiten und individuelle Qualifizierung in den Bereichen Naturschutzflächenpflege, Forst, Gemüseanbau, Pflastern
Erwerb von berufspraktisch sinnvollen Zertifikaten wie Kettensägenschein, Kenntnisse im Obstbaumschnitt

Art des Angebots:

  • Aktivierungsangebote

Zielgruppen der Angebote:

  • Junge Männer mit und ohne Migrationshintergrund
  • Öffentliche Verwaltungen

Projektergebnisse

Produkte

Beschreibung des Produkts:
Methodenhandbuch und Online-Dokumentation
(Methodenhandbuch Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4, Teil 5, Teil 6, Teil 7, Teil 8, Teil 9)
Download: Inhaltsverzeichnis Handbuch
Download: Handbuch komplett 2015 (46MB)

Art des Produkts:

  • Lehr-/Lernmaterial
  • Leitfäden

Zielgruppen der Produkte:

  • Schüler
  • Auszubildende
  • Strafgefangene
  • Menschen mit Migrationshintergrund
  • Lehrkräfte
  • Betriebliche Akteurinnen und Akteure
  • Öffentliche Verwaltungen
  • Eltern

Erfolge

Sensibilisierung der Jobcenter- und Verwaltungsmitarbeitenden für die Lernbedürfnisse junger arbeitsloser Männer:

Es wurden ca. 150 Teilnehmer erreicht - darunter viele, die als Totalverweigerer angesehen wurden bzw. es vorher auch waren. Viele von ihnen konnten auch emotional erreicht und zur Mitarbeit und zu mehr Eigenverantwortung und -motivation "verlockt" werden. So ist die mehr oder minder stringente Teilnahme an unseren Kursen über einen Zeitraum von 6 bis zu 18 Monaten als großer Erfolg zu werten.

Vermittlung in Arbeit oder Ausbildung bis Ende 2013: 17

In folgenden Bereichen wurde bei einem Großteil der Teilnehmer relevante Fortschritte erzielt:

  • Sanktion JC verkürzt
  • Steigerung der Erwerbsfähigkeit
  • Arrest-/ Haftvermeidung durch Kursbesuch
  • Praktikum erfolgreich beendet
  • Bearbeitung psychosozialer Problemlagen
  • Erhöhung psychischer Stabilität
  • Erhöhung psychischer Leistungs- und Belastungsfähigkeit
  • Bearbeitung der Suchtproblematik
  • Erhöhung sozialer Kompetenzen
  • Krisenintervention
  • Wohnungsproblematik
  • Bearbeitung der Schuldenproblematik
  • Stärkung der männlichen Identität
  • klarere Rollenvorstellung als Mann (Zukunft)
  • besserer Kontakt zum Vater
  • Verarbeitung mangelnder Väterlichkeit

Verstetigung und Transfer

  • Bekanntgabe der Ergebnisse in den Verwaltungsgremien
  • Langzeitprüfung der Straffreiheit der Teilnehmenden auch nach Beendigung des Projektes (in Planung)
  • Etablierung einer Regelkommunikation der durch das Projekt initiierten Vernetzung
  • Publizierung der wesentlichen Methoden, Ansätze, Erfahrungen und Evaluationsergebnisse online durch Methodenhandbuch

Kontakt

  Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V. - VNB
Theaterstr. 11
37073 Göttingen

Ansprechpartner/-in:
Norbert Rönnau (Projektleiter)
0551 50 76 46 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.projekt-wakeup.de
 
Aktuelle Seite: XENOS-Projekte Projektprofile Lernort 1 Wake Up! - neue Wege für junge Männer

Europäischer Sozialfonds Bundesministerium für Arbeit und Soziales Europäische Union

Das Projekt "XENOS Panorama Bund" wird im Rahmen des Bundesprogramms „XENOS – Integration und Vielfalt“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.