COMMPASS

Benachteiligte Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund sollen mithilfe nachhaltiger Ansätze und Strategien beim Übergang von Schule und Ausbildung und Arbeitswelt unterstützt und gefördert werden.


Das Projekt

           
  Projektname: COMMPASS - Aufbruch. Respekt. Orientierung  

 
  Projektträger: Arbeit und Leben (DGB/VHS) e.V. Bremen
COMMPASS
5. Etage im DGB Haus Bremen
Bahnhofsplatz 22-28
28195 Bremen
   
  Lernort:
Schule, Berufsschule und außerbetriebliche Einrichtungen    
  Umsetzungsort:
Bremen    
  Kernaktivitäten: Berufsorientierung, Übergangsmanagement, Bildungsarbeit, interkultureller Austausch    
  Zielgruppen: benachteiligte Schüler/-innen und Auszubildende mit und ohne Migrationshintergrund, Lehrkräfte    
  Laufzeit: 01.01.2012 – 31.12.2014    
         


Über das Projekt

Beschreibung

Mittels einer feldgenauen Analyse der Ausgangsituation hat das Projektteam in Zusammenarbeit mit den operationalen Partnern die geplanten Instrumente (Bildungs- bzw. Trainingsmodule, Beratung und Begleitung durch Projektteam und Mentor/-innen) entwickelt. Bereits zu Beginn des Projekts gab es Kooperationen mit zwei Werkschulstandorten und einem Qualifizierungs- und Beschäftigungsträger, die im Laufe der Projektzeit um weitere drei Werkschulen erweitert wurden. Die entwickelten Trainingsmodule sollten der Stärkung und Entwicklung sozialer, kommunikativer und interkultureller Kompetenzen der Zielgruppen Werkschüler/-innen und Auszubildender dienen und starteten im Sommer 2012.

Zusätzlich zu den Trainingsmodulen wurden von den Projektmitarbeiter/-innen bedarfsorientiert und auf freiwilliger Basis Einzelberatungen mit Werkschüler/-innen durchgeführt.

Im ersten Projektjahr startete das Mentoringprogramm mit der Akquise und der Qualifizierung von ehrenamtlich engagierten Pat/-innen aus der Arbeitswelt – erste Patenschaften von Mentor/-innen und Mentees wurden bald darauf arrangiert. Ziel des Mentorings war es, die Werkschüler/-innen auf ihrem Weg zur erweiterten Berufsbildungsreife und darüber hinaus auf dem Weg zu einem Ausbildungsplatz zu begleiten und zu unterstützen.

Im letzten Projektjahr wurde die Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit vorangetrieben. Zusammen mit dem strategischen Partner der Initiative Schule Arbeitswelt des DGB-Bundesvorstands wurde im September 2014 eine Jahrestagung zum Thema Übergang Schule Beruf veranstaltet. Im Oktober 2014 fand zudem in Kooperation mit dem Projekt „Übergangsoptimierung Bremen Nord“ ein Fachtag zum Thema „Anschluss statt abgehängt – Jugendliche im Übergang Schule Beruf“ in Bremen statt. Zum Abschluss der Projektlaufzeit wurde für die interessierte Fachöffentlichkeit ein Produkt (Print und Digital) zu den Themen Mentoring und Bildungsarbeit mit benachteiligen Jugendlichen veröffentlicht.

Ziele

Entwicklung nachhaltiger Ansätze und Strategien, die benachteiligte Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund beim Übergang von Schule in Ausbildung und Arbeitswelt unterstützen, fördern und dabei einen Beitrag zum Abbau personaler und struktureller Diskriminierung leisten.

Methoden

  • Erfahrungsorientiertes Lernen
  • Biografiearbeit
  • Patenmodelle

Angebote

Beschreibung des Angebots:

1. Tages- und Mehrtagesseminare

In ein- und mehrtägigen Seminaren arbeiteten Teamer/-innen mit den Zielgruppen an außerschulischen Bildungsstätten zu den Themen Soziales Lernen, Teambuilding und Vertrauen, Praktikum, Bewerbung, Berufsorientierung, Lebensplanung, Biografie, Diskriminierung etc. In den Seminaren kamen vor allem erlebnispädagogische und kreative Methoden zum Einsatz.

2. Mentoring

Ziel der ehrenamtlichen Mentor/-innen war es, die Schüler/-innen auf eine Ausbildungsplatzsuche bzw. das „Berufsleben“ vorzubereiten. Grundlegend für die Arbeit als Mentor/-in war es, die aktuellen Lebenssituationen der Jugendlichen anzuerkennen und zu respektieren. Alle Mentor/-innen erhielten eine kostenlose Qualifizierung über sieben Module. Sowohl Mentee als auch Mentor/-in werden durch das Projektteam begleitet und unterstützt.

3. Einzelberatung

Beratungen einzelner Schüler/-innen und Lehrkräfte wurden von Teamer/-innen und Projektmitarbeitenden durchgeführt. Sie erfolgten während oder nach Seminartagen in einem vertrauten Rahmen und dienten der individualisierten Unterstützung und Problemlösung.

Art des Angebots:

Zielgruppen der Angebote:

  • Schüler/-innen
  • Auszubildende
  • Lehrkräfte

Projektergebnisse

Produkte

Beschreibung des Produkts:

Die Produkte werden auf der COMMPASS-Homepage veröffentlicht.

Art des Produkts:

  • Lehr-/Lernmaterial
  • Qualifizierungsmodul

Zielgruppen der Produkte:

  • Lehrkräfte
  • Betriebliche Akteurinnen und Akteure
  • öffentliche Verwaltungen

Kontakt

  Arbeit und Leben (DGB/VHS) e.V. Bremen
COMMPASS
5. Etage im DGB Haus Bremen
Bahnhofsplatz 22-28
28195 Bremen

Ansprechpartner/-in:
Willi Derbogen
04 21 9 60 89 – 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.commpass-bremen.de
 

Europäischer Sozialfonds Bundesministerium für Arbeit und Soziales Europäische Union

Das Projekt "XENOS Panorama Bund" wird im Rahmen des Bundesprogramms „XENOS – Integration und Vielfalt“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.