Anwaltschaft für Menschenrechte und Vielfalt

Das Projekt "Anwaltschaft für Menschenrechte und Vielfalt" möchte die Handlungskompetenz von Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten in Bezug auf den praktischen Menschenrechtsschutz stärken, sie für einen menschenrechtsbasierten Diskriminierungsschutz sensibilisieren und zum Diversity-Kompetenzaufbau in der Anwaltschaft beitragen.


Das Projekt

           
  Projektname: Anwaltschaft für Menschenrechte und Vielfalt  

 
  Projektträger: Deutsches Institut für Menschenrechte
Zimmerstraße 26/27
10969 Berlin
   
  Lernort:
Unternehmen und öffentliche Verwaltungen    
  Umsetzungsort:
Berlin, Frankfurt, Bochum, Köln, Mosbach    
  Kernaktivitäten: Ausbildung, Diversity Management    
  Zielgruppen: Auszubildende, Anwältinnen und Anwälte    
  Laufzeit: 1.01.2012 - 31.12.2014    
         


Über das Projekt

Beschreibung

  • Entwicklung und Erprobung von Fortbildungskonzepten für die Fachanwaltslehrgänge Arbeits- und Sozialrecht
  • Einzelseminare für die allgemeine Anwaltschaft und für Rechtsreferendar/-innen
  • Entwicklung und Erprobung von Diversity-Trainingskonzepten und Praxisleitfäden
  • Datenbank zu menschenrechtlich relevanten Urteilen und Sammlung guter Praxisbeispiele
  • Handreichungen zum Diskriminierungsschutz und Diversity-Kompetenzaufbau

Ziele

  • Schaffung von Qualifizierungs- und Vernetzungsangeboten für Rechtsanwältinnen und -anwälte
  • Kompetenzaufbau zu „Diversity“
  • Sensibilisierung für arbeitsmarktbezogene Formen von Diskriminierung und Stärkung entsprechender Handlungs- und Beratungskompetenzen
  • Abbau struktureller Barrieren beim Zugang zum Arbeitsmarkt für Menschen mit Migrationshintergrund

Methoden

  • Wissensvermittlung
  • Interkulturelle Trainings
  • PR-Kampagnen

Angebote


Beschreibung der Angebote:
Seminare und Trainings zum menschenrechtsbasierten Diskriminierungsschutz und zu Diversity für die allgemeine Anwaltschaft, für die Fachanwaltschaft im Sozial- und Arbeitsrecht sowie für Rechtsreferendarinnen und -Referendare

Art des Angebots:

  • Aus-/Weiterbildungsangebote

Zielgruppen der Angebote:

  • Auszubildende
  • betriebliche Akteurinnen und Akteure
  • Anwältinnen und Anwälte

Projektergebnisse

Produkte

Beschreibung des Produkts:

Art des Produkts:

  • Lehr-/Lernmaterial
  • Qualifizierungsmodul
  • Leitfaden
  • Informationsmaterial
  • Kooperationsvereinbarung

Zielgruppen der Produkte:

  • Auszubildende
  • betriebliche Akteurinnen und Akteure
  • Öffentliche Verwaltungen

Erfolge

  • Entwicklung und Durchführung zahlreicher Seminare für die allg. Anwaltschaft sowie für Fachanwaltschaft im Arbeits- und Sozialrecht
  • Durchführung von Vernetzungstreffen für Anwaltschaft und Anwaltschaft-Verbände
  • Anerkennung der Fachseminare als Fachanwaltsfortbildung im Arbeits-, Sozial- und Verwaltungsrecht
  • Teilnahme bzw. Projektvorstellung auf Juristentagungen
  • Handreichungen zu den Themen menschenrechtsbasierter Diskriminierungsschutz und Diversity-Kompetenzaufbau
  • Veröffentlichung zahlreiche Artikel in einschlägigen Medien der Anwaltschaft
  • Erstellung von Pressemitteilungen
  • Sensibilisierung der Anwaltsverbände und –organisationen für Kompetenzaufbau in menschenrechtsbasiertem Diskriminierungsschutz und Diversity
  • Gründung eines Beirats
  • Kooperationspartnerschaften mit Anwaltsverbänden
  • Anschaffung und Aufbereitung einschlägiger Literatur in der öffentlichen Bibliothek des Deutschen Instituts für Menschenrechte

Netzwerke

Beschreibung des Netzwerkes:

  • Plattform für die Initiierung einesNetzwerkes „Aktiv gegen Diskriminierung“, dasgegründet werden soll
  • Expertenpool/Netzwerk aus Referentinnen und Referenten, Trainer/-innen, sonstigen Multiplikatorinnen und Multiplikatoren

Art des Netzwerkes:

  • Netzwerk
  • Arbeitsgruppe

Zielgruppen der Netzwerke:

  • Auszubildende
  • betriebliche Akteurinnen und Akteure
  • Öffentliche Verwaltungen

Verstetigung und Transfer

  • Plattform für die Initiierung eines Netzwerkes „Aktiv gegen Diskriminierung“, das gegründet werden soll (Kernarbeitsgruppe aus wichtigen Multiplikatorinnen und Multiplikatoren bereits gebildet)
  • Transfer Richterschaft (Folgeprojekt Qualifizierung Richterschaft)
  • Übergabe der Trainingsmethoden/-konzepte an die Abteilung Menschenrechtsbildung am Deutschen Institut für Menschenrechte
  • Beabsichtigte Weiterführung der Fortbildungen nach Projektende beim Deutschen Anwaltsinstitut, Republikanischen Anwältinnen- und Anwälteverein und Kammergericht Berlin

Kontakt

  Deutsches Institut für Menschenrechte
Abt. Menschenrechtspolitik Inland/Europa
Zimmerstraße 26/27
10969 Berlin

Ansprechpartner/-in:
Dr. Petra Follmar-Otto
030 259359 - 27
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.institut-fuer-menschenrechte.de/startseite/
 
Aktuelle Seite: XENOS-Projekte Projektprofile Lernort 3 Anwaltschaft für Menschenrechte und Vielfalt

Europäischer Sozialfonds Bundesministerium für Arbeit und Soziales Europäische Union

Das Projekt "XENOS Panorama Bund" wird im Rahmen des Bundesprogramms „XENOS – Integration und Vielfalt“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.