2.1. State-of-the-Art erfassen

Ergebnisse werden nur nachhaltig verankert oder in anderen Bereichen nachgefragt, wenn sie überzeugen. Und nur wenn Projektergebnisse präzise auf einen Bedarf treffen und eine Problemlösung bieten, sind sie überhaupt transferfähig. Eine intensive Beschäftigung mit der Fachdiskussion, vorhandenen und/oder innovativen Angeboten ist daher Voraussetzung für Transfer und nachhaltige Projektergebnisse. Denn: potentielle Nutzer/-innen orientieren sich auch daran, welche Lösungen „der Markt“ bietet, wie effektiv und effizient sie sind, welche Qualitätsstandards gelten.

Ideale Validierungsgelegenheiten bieten Netzwerke und Veranstaltungen zum fachlichen und strategischen Austausch. Sie sollten gezielt genutzt werden, um das eigene Know-how und Fragen einzubringen und Diskussionen aufzunehmen. Umgekehrt sollte das Projekt solche Netzwerke nutzen um Eigenes zu präsentieren, nicht primär um die Endergebnisse zu zeigen, sondern um bewusst Zwischenstände einer Begutachtung auszusetzen, um Impulse für die weitere Arbeit zu erhalten.
Aktuelle Seite: 2. Validierung 2.1. 'State-of-the-Art' erfassen

Europäischer Sozialfonds Bundesministerium für Arbeit und Soziales Europäische Union

Das Projekt "XENOS Panorama Bund" wird im Rahmen des Bundesprogramms „XENOS – Integration und Vielfalt“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.