3.2. "Produkte": Ergebnisse für Dritte nutzbar machen

Projektberichte werden i.d.R. nicht von möglichen Nutzer/-innen gelesen - auch nicht, wenn sie sehr aussagekräftig sind. Wenn Sie erreichen wollen, dass Ihre Produkte von Dritten genutzt werden und weiter wirken, müssen Sie über die Projektberichterstattung hinausgehen.

„Dritte“, also potentielle Nutzer/-innen von Projektergebnissen, könnten sein:

Pädagogen/-innen, Sozialarbeiter/-innen und andere in Schulen, Jugendeinrichtungen (Jugendberufshilfe, Jugendsozialarbeit), Haftanstalten
Pädagog/-innen, Sozialarbeiter/-innen und andere in der Erwachsenenbildung, Flüchtlingshilfe und Beratungsstellen
Mitarbeiter/-innen der Stadt/Gemeindeverwaltung, der Polizei
Mitarbeiter/-innen im JobCenter
Geschäftsführer/-innen und Personalverantwortliche aus Unternehmen, Organisationen und Vereinen

 Häufig sind diese Materialien für Dritte dann:

Diskussionsergebnisse in Form eines gut strukturierten Konferenzberichts zur Anregung weiterer Diskussion, dies gilt nur für das jeweilige Fachpublikum
Checklisten als Handlungsleitlinie und Leitfäden für verschiedene Zielgruppen
Vorlagen
Lehr-/Lernmaterial

Für tiefer gehende Information vgl. Sie im Transfer-Coach „Verwertbar machen“.

Aktuelle Seite: 3. Verbreitung 3.2. "Produkte": Ergebnisse für Dritte nutzbar machen

Europäischer Sozialfonds Bundesministerium für Arbeit und Soziales Europäische Union

Das Projekt "XENOS Panorama Bund" wird im Rahmen des Bundesprogramms „XENOS – Integration und Vielfalt“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.