Bayern

 

 

 

ESF - Webportal des Landes
http://www.sozialministerium.bayern.de/esf/index.php
ESF-Verwaltungsbehörde
Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen
Referat I 2 - Verwaltungsbehörde ESF in Bayern
Winzererstraße 9
80797 München
Operationelles Programm
Die Europäische Kommission hat am 27.10.2014 das Förderprogramm „Perspektiven in Bayern – Perspektiven in Europa“ Europäischer Sozialfonds Bayern 2014-2020 offiziell genehmigt.

Förderaufrufe ESF 2014-2020

Informationen zur Vorbereitung der ESF-Förderperiode 2014-2020

rderung
Aufruf: „Qualifizierungen von Erwerbstätigen“ 

Weitere Informationen finden Sie hier.
Zuständiges Ministerium Informationen zur Antragstellung
Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration (StMAS)
Referat I2
Winzererstraße 9
80797 München
Das Antragsverfahren erfolgt ausschließlich über die Software ESF Bavaria 2014.

Zusätzlich ist der unterschriebene Antrag postalisch einzureichen.
Laufzeit
In der Regel max. 2 Jahre (bei einer Vorhabensdauer von über 2 Jahren ist eine schriftliche Begründung notwendig)
Antragsfrist
Anträge auf Förderung sind vom Projektträger mindestens zwei Monate vor Beginn des Vorhabens in der Datenbank ESF-Bavaria einzugeben.
Ziel und Zweck
Die Schwerpunkte der geförderten Maßnahmen liegen bei:
  • der beruflichen Fortbildung oder Vermittlung beruflicher Fähigkeiten und Kenntnisse von Erwerbstätigen (Arbeitnehmer, Unternehmer)
  • der Einführung oder dem Ausbau von Systemen zur Fortbildung, zur Anpassungsqualifizierung oder von Bildungssystemen im Betrieb. Gefördert werden ebenso die Vernetzung von Unternehmen zu diesem Zweck, andere geeignete systemische Aktivitäten des Unternehmens zur Qualifikation der Arbeitskräfte oder durch transnationale oder interregionale Zusammenarbeit zum Thema
  • Overheadmaßnahmen bei Umstrukturierungsprozessen, Insolvenzen und Personalanpassungsmaßnahmen. Sie betreffen die Organisationsstrukturen (Personalressourcen) für Transfer- oder Beschäftigungsgesellschaften sowie Betreuungsmaßnahmen für die Belegschaft in Ergänzung von Transfermaßnahmen der Bundesagentur für Arbeit oder des Unternehmens, sofern die Maßnahme nicht ohne ESF-Förderung durchführbar ist.
  • Die Querschnittsthemen„Gleichstellung von Frauen und Männern und Chancengleichheit“, die Berücksichtigung der Belange Älterer sowie „Nachhaltigkeit und Umweltrelevanz“ (ökologische Dimension) sind bei allen Vorhaben -soweit inhaltlich anwendbar- zu berücksichtigen.

▲ Seitenanfang

rderung
Aufruf: „Qualifizierungsmaßnahmen für Langzeitarbeitslose und Arbeitslose“

Weitere Informationen finden Sie hier.
Zuständiges Ministerium Informationen zur Antragstellung
Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration (StMAS)
Referat I2
Winzererstraße 9
80797 München
Das Antragsverfahren erfolgt ausschließlich über die Software ESF Bavaria 2014.

Zusätzlich ist der unterschriebene Antrag postalisch einzureichen.
Laufzeit
In der Regel werden Projekte mit einer maximalen Laufzeit von 9 Monaten bewilligt. Im Ausnahmefall kann mit Zustimmung der Verwaltungsbehörde eine längere Laufzeit genehmigt werden.
Antragsfrist
Mind. 2 Monate vor Projektbeginn
Ziel und Zweck
Es werden Projekte gefördert, die zur Wiedereingliederung von Langzeitarbeitslosen und benachteiligten Arbeitslosen in den ersten Arbeitsmarkt beitragen.
Die Schwerpunkte der geförderten Maßnahmen liegen in der Kombination von beruflicher Qualifizierung und sozialpädagogischen Betreuungsmaßnahmen. Berufliche Qualifizierungen sollen die Beschäftigungsfähigkeit steigern. Die Betreuung soll eventuelle multiple Vermittlungshemmnisse als Beschäftigungsrisiko abbauen und zur individuellen und persönlichen Stabilisierung beitragen. Betreuungsmaßnahmen sollen an die Bedarfe der Teilnehmergruppe angepasst werden.

▲ Seitenanfang

rderung
Aufruf: Bedarfsgemeinschaftscoaching
                „in Kombination mit dem Verwaltungsbudget Jobcenter“
                „in Kombination mit dem Eingliederungstitel  Jobcenter“
Zuständiges Ministerium Informationen zur Antragstellung
Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration (StMAS)
Referat I2
Winzererstraße 9
80797 München
Das Antragsverfahren erfolgt ausschließlich über die Software ESF Bavaria 2014.

Zusätzlich ist der unterschriebene Antrag postalisch einzureichen.
Laufzeit
In der Regel werden Projekte mit einer maximalen Laufzeit von 24 Monaten bewilligt. Im Ausnahmefall kann mit Zustimmung der Verwaltungsbehörde eine längere Laufzeit genehmigt werden.
Antragsfrist
Zwei Monate vor Beginn des Vorhabens.
Ziel und Zweck
Die Förderung von Bedarfsgemeinschaften wendet sich ausschließlich an Jobcenter und beinhaltet Fördermaßnahmen der Betreuung, Begleitung und Stabilisierung, die der Verbesserung und/ oder der Wiederherstellung der Beschäftigungsfähigkeit der Teilnehmenden dienen.
Zielgruppen sind Ein- und Mehr-Personen-Bedarfsgemeinschaften, mithin Leistungsberechtigte nach § 7SGBII. Dazu gehören weiter auch die Kinder innerhalb der Bedarfsgemeinschaft.

▲ Seitenanfang

rderung
Aufruf: „Perspektiven in Bayern – Perspektiven in Europa“
Zuständiges Ministerium Informationen zur Antragstellung
Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration (StMAS)
Referat I2
Winzererstraße 9
80797 München

Die Antragstellung erfolgt in zweifacher Ausführung in Papierform sowie zusätzlich in digitaler Form an:
Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, Referat I 2 / ESF-Verwaltungsbehörde, Winzererstr. 9, 80797 München
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Laufzeit
 
Antragsfrist
31.03.2015
Ziel und Zweck

In Themenfeld 1 „Verbesserung der Berufsausbildung Jugendlicher“ werden folgende Inhalte gefördert:

Projekte zur Verbesserung der Ausbildung benachteiligter Jugendlicher, insbesondere in öffentlich privater Partnerschaft;
Projekte zur Umsetzung und Verbesserung der Berufsausbildung in Teilzeit;
Projekte zur Verringerung des Ausbildungsabbruchs, insbesondere zur Frage: Wie kann die Abbruchquote in der Pflegeausbildung verringert werden?;
Projekte zum Abbau geschlechter-stereotypischen Berufswahlverhaltens;
Fachkräfte für morgen: MINT-Berufe ab 15 Jahren

Als weitere Themenfelder nennt der Aufruf „Fachkräfte, Anpassung, Arbeitsmarkt der Zukunft“ (Themenfeld 2) sowie „Bekämpfung der Armut – Chancen für Langzeitarbeitslose“ (Themenfeld 3).

▲ Seitenanfang

 

rderung
Aufruf: „Überbetriebliche Lehrlingsunterweisungen“
Zuständiges Ministerium Informationen zur Antragstellung
Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales,
Familie und Integration (StMAS)
Referat I2
Winzererstraße 9
80797 München
 
Laufzeit
 
Antragsfrist
Die Antragstellung erfolgt analog zur Bundesförderung für alle geplanten Kurse eines Kalenderjahres im Herbst des Vorjahres.
Ziel und Zweck
Mit der Förderung der „Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisungen“ werden Ausbildungsbetriebe teilweise bei den Kosten der überbetrieblichen Ausbildung unterstützt und den Jugendlichen wird weiterhin eine hochwertige Fachqualifikation zuteil. Auf diese Weise profitieren sowohl die Jugendlichen durch bessere Ausgangschancen auf dem Arbeitsmarkt als auch die Unternehmen durch das Heranbilden qualifizierten Fachkräftenachwuchses.

▲ Seitenanfang

Vorbereitung der ESF-Förderperiode 2014-2020
  • Papier "Europäischer Sozialfonds 2014-2020. Geplante Eckpunkte des Operationellen Programms", Bayrisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration (7. Januar 2014)

Materialien zur Konsultationsveranstaltung vom 30. April 2013 in München:

  • Präsentation "ESF-Programm Bayern 2014-2020", Verwaltungsbehörde im Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen (30. April 2013)
  • Präsentation „Die Investitionspriorität des StMWFK“, Bayrisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen (30. April 2013)
  • Präsentation „Künftige Förderaktivitäten des StMUK“, Bayrisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus (30. April 2013)
  • Präsentation „Die künftigen Schwerpunkte des StMWIVT“, Bayrisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie (30. April 2013)
  • Präsentation „Die künftigen Schwerpunkte des StMAS“,  Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen  (30. April 2013)
Weitere Informationen zur Vorbereitung der Förderperiode 2014-2020 in Bayern

▲ Seitenanfang

Europäischer Sozialfonds Bundesministerium für Arbeit und Soziales Europäische Union

Das Projekt "XENOS Panorama Bund" wird im Rahmen des Bundesprogramms „XENOS – Integration und Vielfalt“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.