Bremen

 

 

 

 

ESF - Webportal des Landes
http://www.esf-bremen.de
ESF-Verwaltungsbehörde
Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen
Referat 23 - ESF-Verwaltungsbehörde
Contrescarpe 72
28195 Bremen

Förderaufrufe ESF 2014-2020

Informationen zur Vorbereitung der ESF-Förderperiode 2014-2020

Förderung
Aufruf: "Förderzentrum für junge SGB II- Leistungsbeziehende (U 25) in der Stadt Bremen"

Nähere Informationen erhalten Sie hier.
Zuständiges Ministerium Informationen zur Antragstellung
Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen
Ref. 24 - Arbeitsförderung
Zweite Schlachtpforte 3
28195 Bremen
Frau Karin Jahn

Tel. 0421 / 361 – 97930
karin [PUNKT] jahn [AT] arbeit [PUNKT] bremen [PUNKT] de
Laufzeit
01.11.2014 mit 18-monatiger Laufzeit (inkl. Option auf Verlängerung)
Antragsfrist
15.09.2014 um 12:00 Uhr
Ziel und Zweck
Gefördert wird ein Förderzentrum in der Stadt Bremen mit insgesamt 100 Maßnahmeplätzen für unter 25-jährige SGB-II-BezieherInnen. Ziel ist die Durchführung niedrigschwelliger Angebote im Vorfeld von Ausbildung, Qualifizierung und Beschäftigung für Jugendliche und junge Erwachsene, weiterhin die ganzheitliche Betreuung aller zugewiesener Teilnehmerinnen und Teilnehmer und deren Ausbildungs- und Arbeitsintegration. 

▲ Seitenanfang

Förderung
Aufruf: "Lokales Förderzentrum für über 25-jährige SGB-II-BezieherInnen"

Weitere Informationen finden Sie hier.
Zuständiges Ministerium Informationen zur Antragstellung
Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen Zweite
Schlachtpforte 3
28195 Bremen
Angebote sind zu richten an:

Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen – Angebot Förderzentrum Bremerhaven – Ref. 24, Arbeitsförderung, z.Hdn. Frau Jahn, Langenstraße 38, 28195 Bremen
Laufzeit
Ab 07.07.2014
Antragsfrist
26.05.2014
Ziel und Zweck
Gefördert wird ein lokales Förderzentrum in der Stadt Bremerhaven mit insgesamt 100 Maßnahmeplätzen für über 25-jährige SGB-II-BezieherInnen. Ziel der Förderung ist es, durch gebündelte Interventionen in Form von Profiling, Bewerbungstraining, Berufsorientierung, sozialintegrativen und Arbeitsmarktintegrativen Maßnahmen, Sprachförderung, Gesundheitsförderung, Kenntnisvermittlung, fachpraktischer Erprobung und betrieblicher Erprobung bei den Maßnahmeteilnehmenden einen Integrationsfortschritt zu erreichen.

▲ Seitenanfang 

Förderung
Aufruf: „Offene arbeitsorientierte (Stadtteil-)Beratung„

Weitere Informationen finden Sie hier.
Zuständiges Ministerium Informationen zur Antragstellung
Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen
Zweite Abteilung Arbeit
Hutfilterstr. 1-5
28195 Bremen
Angebote sind zu richten an:

Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen – Angebot offene und Stadtteilberatung – Ref. 24, Arbeitsförderung, z.H. Frau Jahn/Herrn Funk, Hutfilterstr. 1- 5, 28195 Bremen
Laufzeit
01.01.2015-31.12.2015 (danach ist eine Verlängerung oder erneute Bewilligung möglich)
Antragsfrist
7.11.2014, 15.00 Uhr
Ziel und Zweck
Insbesondere für Arbeitslose und von Arbeitslosigkeit Bedrohte sind niedrigschwellige und von den gesetzlich geregelten Beteiligungsangeboten und entsprechenden Sanktionsmechanismen unabhängige Beratungsangebote erforderlich. Ziel der Beratungsangebote ist es, Menschen in ihrem jeweiligen sozialen Kontext zu erreichen, sie zu stabilisieren und schrittweise an den Arbeitsmarkt (wieder) her anzuführen. Die Beratungsprojekte sollen auch als Lotsen in einem breiten regionalen Netzwerk von spezialisierten Beratungs- und Betreuungsinstanzen agieren.

▲ Seitenanfang

Förderung
Aufruf: „Abschlussbezogene berufsbegleitende Qualifizierungsangebote für an- und ungelernte Beschäftigte“

Weitere Informationen finden Sie hier.
Zuständiges Ministerium Informationen zur Antragstellung
Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen
Zweite Abteilung Arbeit
Hutfilterstr. 1-5
28195 Bremen
Angebote sind zu richten an:
Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen - Referat 24, Hutfilterstraße 1 -5, 28195 Bremen
Laufzeit
Bis zu 24 Monate.
Eine Verlängerung ist bei positivem Verlauf möglich.
Antragsfrist
27.02.2015, 15.00 Uhr
Ziel und Zweck
Es sollen berufsbegleitende und abschlussbezogene Qualifizierungen für an- und ungelernte Beschäftigte ab 25 Jahren durchgeführt werden, die deren Aufwärtsmobilität durch das Erreichen höherer Qualifikationsniveaus und von Abschlüssen, die auf dem Arbeitsmarkt gut verwertbar sind, unterstützt. Hierdurch soll auch ein Beitrag zur Über-windung des bereits vorhandenen oder perspektivisch absehbaren Fachkräftemangels geleistet werden.
Die Angebote sind vorrangig auf an- und ungelernte Beschäftigte aus Betrieben und den Personenkreis der Beschäftigten aus Betrieben mit aktuell nicht mehr hinreichend verwertbaren Berufsabschlüssen abzustellen. Angebote für Beschäftigte in prekären, teilzeitabhängigen oder nicht auskömmlichen Arbeitsverhältnissen sowie für Menschen mit Migrationshintergrund und Frauen, die die genannten Kriterien erfüllen, sind in besonderer Weise erwünscht.

▲ Seitenanfang

Förderung
Aufruf: „Förderzentrum für SGB II – Leistungsbeziehende in Bremen-Süd und Bremen-Ost“ 

Weitere Informationen finden Sie hier.
Zuständiges Ministerium Informationen zur Antragstellung
Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen
Zweite Abteilung Arbeit
Hutfilterstr. 1-5
28195 Bremen
Angebote werden gerichtet an: Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen – Angebot Förderzentrum Bremen-Ost/Süd - Ref. 24, Arbeitsförderung, z.Hdn. Herrn Funk, Hutfilterstr. 1-4, 28195 Bremen 

Die Anträge sind sowohl zweifach in Papierform als auch digital (Wolfgang [PUNKT] Funk [AT] [PUNKT] arbeit [PUNKT] bremen [PUNKT] de) einzureichen.
Laufzeit
-
Antragsfrist
26.02.2015, 15.00 Uhr
Ziel und Zweck
Ziel der Förderung ist es, durch gebündelte Interventionen in Form von Profiling, Bewerbungstraining, Berufsorientierung, arbeitsmarktintegrative Maßnahmen, Sprachförderung, Gesundheitsförderung, Kenntnisvermittlung, fachpraktischer Erprobung und betrieblicher Erprobung bei den Maßnahmeteilnehmenden einen deutlichen Integrationsfortschritt zu erreichen. Regelmäßig soll sich daran die Übergabe in das für marktnahe Kund/-innen zuständige Integrationsteam des Jobcenters anschließen, sofern eine eigene Vermittlung in idealerweise sozialversicherungspflichtige Beschäftigung noch nicht erfolgen konnte.

▲ Seitenanfang 

Vorbereitung der ESF-Förderperiode 2014-2020
  • Präsentation "1. Entwurf Beschäftigungspolitisches Aktionsprogramm (BAP) 2014-2020" (Stand: 30.01.2014)
  • Antwort des Senats auf die kleine Anfrage der Fraktion der CDU "EFRE- und ESF-Förderung im Land Bremen ab 2014", Bremische Bürgschaft, Landtag 18. Wahlperiode, Drucksache 18/1004 (16.07.2013)
  • Vorlage für die Sitzung des Senats vom 29.01.2013 „Sachstandsbericht zur EFRE-, ESF- und GRW-Förderung im Land Bremen ab 2014“, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen (21.02.2013)

Weitere Informationen zur Vorbereitung der Förderperiode 2014-2020 in Bremen

 ▲ Seitenanfang

Europäischer Sozialfonds Bundesministerium für Arbeit und Soziales Europäische Union

Das Projekt "XENOS Panorama Bund" wird im Rahmen des Bundesprogramms „XENOS – Integration und Vielfalt“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.