Interessante Veranstaltung für XENOS-Projekte: 9. Fachforum des Zentrums Eigenständige Jugendpolitik zu jungen Menschen in Übergängen

Das "Zentrum Eigenständige Jugendpolitik" lädt im Rahmen der Fachforumsreihe zur Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik in Kooperation mit dem Bundesjugendministerium und dem Deutschen Jugendinstitut (Außenstelle Halle) zum 9. Fachforum „Unterstützen. Befähigen. Beteiligen. Begleiten. Junge Menschen in Übergängen" am 18. Februar 2014 in den Franckeschen Stiftungen in Halle (Saale) ein. Bis zum 28. Januar 2014 können Sie sich anmelden.

Bei der Veranstaltung handelt es sich um das dritte Fachforum, das zur Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik zum Thema „Übergangsgestaltung von der Schule in die Arbeitswelt“ durchgeführt wird. Grundlage dieses Fachforums sind Ergebnisse aus dem bisherigen Prozess der Entwicklung einer Eigen­ständigen Jugendpolitik. Unter anderem werden die Empfehlungen einer Expertengruppe des Zentrums Eigenständige Jugendpolitik sowie Ergebnisse der Jugendbeteiligung durch das Projekt „Ich mache Politik“ präsentiert und diskutiert. Darüber hinaus werden Erkenntnisse aus dem internationalen Kooperations­projekt „transitions. Gelingende Übergänge in Ausbildung und Arbeit“ vorgestellt. Ziel des Fachforums ist, konkrete jugendpolitische Handlungsbedarfe zu benennen.

Die Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik ist ein umfassender Dialogprozess, der darauf abzielt, Jugendpolitik in Deutschland als zentrales Politikfeld mit eigenem Selbstverständnis zu verankern.
Bei der Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik stehen vorerst drei konkrete Anwendungsfelder im Mittelpunkt des Interesses:

  • Schule und außerschulische Lern- und Bildungsorte
  • Beteiligungschancen und -anlässe im politischen und öffentlichen Raum
  • Übergangsgestaltung von der Schule in die Arbeitswelt

Anmeldung und Organisatorisches

  • Bitte senden Sie Ihre Anmeldung per Fax an +49(0)30 40040232 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
  • Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos
  • Tagungsort sind die Franckesche Stiftungen Franckeplatz 1, 06110 Halle an der Saale
  • Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle Geschäftsstelle „Zentrum Eigenständige Jugendpolitik“, www.allianz-fuer-jugend.de, Fon: 030 40040-230

Aus dem Programm:
* 11.00 Uhr Eröffnung
Jana Schröder, Geschäftsstelle „Zentrum Eigenständige Jugendpolitik“

* 11.15 Uhr Meinungsbilder im Plenum

* 11.30 Uhr Vortrag
Übergänge im Jugendalter – Empfehlungen der Expertengruppe des Zentrums Eigenständige Jugendpolitik
Dr. Birgit Reißig, Deutsches Jugendinstitut

* 12.30 Uhr Vortrag
transitions. Gelingende Übergänge in Ausbildung und Arbeit – Erfahrungen aus einem internationalen Kooperationsprojekt
Claudia Mierzowski, IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e. V.

* 13.45 Uhr Workshops

* 15.45 Uhr Podiumsdiskussion
Wohin des Wegs? – Zentrale jugendpolitische Handlungsbedarfe für die Übergangsgestaltung
Regina Kraushaar, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Prof. Dr. Wolfgang Schröer, Universität Hildesheim
Jasmin-Marei Christen, Ichmache>Politik
Franz Eller, KSB Aktiengesellschaft


* 16.45 Uhr Verabschiedung
Jana Schröder, Geschäftsstelle „Zentrum Eigenständige Jugendpolitik“ "

Quelle:
Zentrum Eigenständige Jugendpolitik

Links:
www.allianz-fuer-jugend.de/Aktuelles/Jetzt-anmelden--Fachforum--Junge-Menschen-in-uebergaengen--am-18--Februar-2014-in-Halle--Saale-/42d116/
Dokumente:

Aktuelle Seite: XENOS Panorama Bund Öffentlichkeitsarbeit NEWS-Archiv Interessante Veranstaltung für XENOS-Projekte: 9. Fachforum des Zentrums Eigenständige Jugendpolitik zu jungen Menschen in Übergängen

Europäischer Sozialfonds Bundesministerium für Arbeit und Soziales Europäische Union

Das Projekt "XENOS Panorama Bund" wird im Rahmen des Bundesprogramms „XENOS – Integration und Vielfalt“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.