Veröffentlichung der Broschüre zum Lübecker I.B.I.S.-Projekt

Eine umfangreiche Broschüre zum XENOS-Projekt I.B.I.S. (Interkulturelle Bildung in Systemen) in Lübeck mit Dokumentation der Fachtagung „Zwischen Stabilisierung und beruflicher Perspektive“ vom November 2013 liegt jetzt als Online-Version und als gedrucktes Heft vor. Auf 60 Seiten wird das dreijährige Verbundprojekt, das Ende 2014 ausläuft, von verschiedenen Seiten beleuchtet. Es gibt unter anderem Interviews, Statistiken, eine Vorstellung der Projektpartner, Erfolgsgeschichten der Teilnehmenden, Blogbeiträge, Fotos und Berichte aus den Berufs- und Projektkursen, Power-Point-Präsentationen und vieles mehr.
Die Broschüre steht unter www.ibis-projekt-luebeck.de zum Download bereit. In gedruckter Form kann es bei Gabriele Hansen vom I.B.I.S.-Team der Gemeindediakonie Lübeck e. V. unter Telefon (0451) 61 32 01-506, oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellt werden.


I.B.I.S. bietet benachteiligten Jugendlichen und jungen Erwachsenen Berufs- und Projektkurse sowie Coaching an und bereitet sie so auf Schule, Ausbildung und Beruf vor. I.B.I.S. wird im Rahmen des Bundesprogramms XENOS – Integration und Vielfalt durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Quelle: Pressemitteilung I.B.I.S. (Interkulturelle Bildung in Systemen) 15.4.2014

Kontakt:
I.B.I.S. (Interkulturelle Bildung in Systemen)

Oda Rose-Oertel,
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Gemeindediakonie Lübeck e.V.
Tel: 7902-203
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Seite: XENOS Panorama Bund Öffentlichkeitsarbeit NEWS-Archiv Veröffentlichung der Broschüre zum Lübecker I.B.I.S.-Projekt

Europäischer Sozialfonds Bundesministerium für Arbeit und Soziales Europäische Union

Das Projekt "XENOS Panorama Bund" wird im Rahmen des Bundesprogramms „XENOS – Integration und Vielfalt“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.