EU-Ministerrat nimmt Verordnung zum neuen Europäischen Hilfsfonds endgültig an

Durch den neuen Europäischen Hilfsfonds für die am stärksten von Armut betroffenen Personen (EHAP) erhalten die Mitgliedstaaten wertvolle Unterstützung bei ihren Bemühungen, den am meisten benachteiligten Menschen in Europa zu helfen, die von der noch immer andauernden wirtschaftlichen und sozialen Krise am härtesten getroffen wurden.

Konkret werden für den Fonds im Zeitraum 2014-2020 mehr als 3,8 Mrd. EUR bereitgestellt. Die Kosten für die nationalen Programme werden zu 15 % von den Mitgliedstaaten getragen, die verbleibenden 85 % kommen aus dem Fonds.

Der EHAP wird die Mitgliedstaaten bei ihren Maßnahmen unterstützen, unterschiedliche nicht-finanzielle Hilfsgüter, darunter Nahrungsmittel und Kleidung, und sonstige grundlegende Konsumgüter für den persönlichen Gebrauch, wie Schuhe, Seife und Shampoo, für die am stärksten von Armut betroffenen Personen bereitzustellen.

Beim Einsatz des Fonds wird außerdem gefordert, dass die Verteilung der materiellen Unterstützung kombiniert wird mit Maßnahmen zur sozialen Wiedereingliederung, wie Beratung und Förderung, damit die am stärksten benachteiligten Personen der Armut entkommen können.

Die Mitgliedstaaten können sich auch dafür entscheiden, nur nicht-materielle Unterstützung zur Förderung der sozialen Inklusion der am stärksten von Armut betroffenen Personen zu leisten.

Der Fonds gewährt den Mitgliedstaaten beträchtliche Flexibilität: Sie können je nach ihrer jeweiligen Situation und Tradition entscheiden, welche Art von Unterstützung (materielle oder nicht materielle Unterstützung) sie anbieten wollen, und dabei nach ihrem bevorzugten Modell für die Bereitstellung und Verteilung von Nahrungsmitteln und sonstigen Gütern verfahren.

Weitere Informationen und Quelle: Europäische Kommission

 

 

Machen Sie mit! Einladung zum 2. Diversity-Tag am 3. Juni 2014

Am 3. Juni 2014 ist es wieder soweit: Unter dem Motto „Vielfalt unternehmen!“ findet bundesweit der 2. Deutsche Diversity-Tag statt.

Wie bereits im letzten Jahr ruft der Verein "Charta der Vielfalt"  dazu auf, dass möglichst viele Unternehmen und Institutionen "ganz Deutschland die Vielfalt in ihrenUnternehmen zeigen." 

Aus der Ausschreibung: Mit verschiedenen Aktionen können Sie sich an der bundesweiten Veranstaltung beteiligen – unterstützen Sie beispielsweise ein Projekt, dass sich für das Thema engagiert oder bieten Sie Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Gelegenheit, sich im Rahmen eines Foto- oder Video-Wettbewerbs mit Diversity an ihrem Arbeitsplatz auseinanderzusetzen.

Melden Sie sich jetzt zum Deutschen Diversity-Tag an und tragen Sie Ihren Kontakt in unser Online-Formular ein. Sie wollen sich gern beteiligen, haben aber noch keine konkrete Aktion geplant? Schicken Sie uns trotzdem gerne Ihre Anmeldung. Bei Bedarf unterstützen wir Sie mit Aktionsideen und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Gute Hinweise für Ihre Aktionsbeschreibung lesen Sie in unserem Info-Blatt.

Weitere Informationen unter: www.charta-der-vielfalt.de/diversity-tag

 

XENews 4 ist erschienen

Die Nummer 4 des Newsletter von XENOS Panorama Bund bietet umfangreiche Informationen über aktuelle Aktivitäten zahlreicher XENOS- Projekte sowie einen Überblick zu den nächsten Tagungen von XPBund,  Veranstaltungshinweise und vieles mehr.

Link zum aktuellen Newsletter

Zum Newsletterabonnement

Hidden Movers Award - Ausschreibung 2014

Die Deloitte-Stiftung schreibt zum fünften Mal den Bildungswettbewerb "Hidden Movers" aus. Erneut werden erfolgreiche und innovative, jedoch bislang wenig bekannte Bildungsinitiativen für junge Menschen mit dem diesjährigen Schwerpunktthema „Teilhaben durch Bildung und Beruf!“ gesucht.
Bewerben können sich innovative Bildungsprojekte, die junge Menschen dabei unterstützen, ihre gesellschaftlichen Chancen zu nutzen – z.B. durch die Vermittlung fachlicher Kompetenzen, kulturellen Wissens, den Einsatz neuer Medien oder die aktive Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Themen. Besonders im Fokus stehen Netzwerk- und Gemeinschaftsinitiativen, die Jugendlichen eine Beteiligung ermöglichen, indem sie z.B. mit Schulen, lokalen Arbeitsagenturen, öffentlichen Weiterbildungsinstituten, Wirtschaftsunternehmen, Innungen und kulturellen Institutionen kooperieren.
Der Preis ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert. Zusätzlich schreibt die Kutscheit Stiftung wieder im Rahmen des Hidden Movers Award den Sonderpreis „Sprachförderung“ in Höhe von 20.000 Euro aus.
Die Ausschreibungsfrist endet am 30. April 2014. Die besten Projekte werden im November 2014 im Rahmen eines Festakts ausgezeichnet.

Weitere Informationen unter www.hidden-movers.de 

 

Einladung zum Wettbewerb "Das ESF-Gesicht 2014"

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales lädt zur Suche nach dem ESF-Gesicht 2014 ein. Alle Begünstigten, die an einem XENOS-Projekt teilgenommen haben, können ihre ganz persönliche Geschichte erzählen und diese auf www.esf-meine-geschichte.de einstellen.

Zum Abschluss der Förderperiode2007 - 2013 möchte das BMAS gemeinsam mit den XENOS-Projekten zeigen, was die Projekte und der ESF leisten – ganz konkret und authentisch! In einem onlinebasierten Wettbewerb sollen die Menschen zu Wort kommen, die durch die Projekte direkt unterstützt worden sind und werden.

Der Wettbewerb startet ab März 2014. Die Projekte werden  gebeten, bereits jetzt mithilfe des hier downloadbaren Textbausteins den Hinweis auf den Wettbewerb breit zu streuen. In ca. zwei Wochen erhalten alle Projekte weitere Informationen.

Ein kurzer Blick auf den weiteren Ablauf des Wettbewerbs: Anfang März startet die Einreichungsphase und bis Anfang April können die Geschichten eingestellt werden. Danach werden  alle Besucherinnen und Besucher der Website eingeladen, für ihre Lieblingsgeschichten abzustimmen. Eine Fachjury wird aus den so ermittelten Favoriten die fünf Preisträgerinnen und Preisträger auswählen. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden – zusammen mit jeweils einer Begleitperson - im  Juni zur Preisverleihung nach Berlin eingeladen und erhalten außerdem ein hochwertiges Tablet als Preis – damit sie auch mobil jederzeit in den ESF-Geschichten blättern können.

Bei Fragen zum Wettbewerb oder zur Verbreitung der Informationen melden Sie sich bitte bei IFOK: Telefon: 06251-8416-987; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Europäischer Sozialfonds Bundesministerium für Arbeit und Soziales Europäische Union

Das Projekt "XENOS Panorama Bund" wird im Rahmen des Bundesprogramms „XENOS – Integration und Vielfalt“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.