Aus der Praxis - für die Praxis: Transfer erprobter Ansätze zur Integration benachteiligter junger Menschen in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt



Dokumentation der Transfertagung am 28. November 2013 im Sheraton Carlton Nürnberg

Viele XENOS-Projekte nutzen als  Kofinanzierung das SGB II. Das Ziel dieser Projekte besteht dabei immer darin, schwer vermittelbare Zielgruppen durch intensive Aktivierungs- und Begleitmaßnahmen in den Arbeitsmarkt zu integrieren.  XENOS Panorama Bund hat diese Projekte näher analysiert und daraus transferierbare "Prototypen" abgeleitet. Diese wurden am 28. November 2013 rund 130 Vertreterinnen und Vertretern von Jobcentern, Arbeitsagenturen und Regionaldirektionen der Bundesagentur für Arbeit im Sheraton Carlton Hotel in Nürnberg vorgestellt, um deren Realisierbarkeit in der Praxis zu diskutieren.
Die Veranstaltung hatte das Ziel, die Jobcenter und Arbeitsagenturen über die Arbeit und Ergebnisse der XENOS-Projekte zu informieren und Anstöße und Anregungen zu geben, diese Ansätze - oder ähnliche Ansätze, in modifizierter Form - selbst vor Ort auszuprobieren. Zudem sollten Chancen aus regionalen Kooperationen, etwa zwischen den Trägern der Arbeitsförderung, freien Trägern, Trägern der Jugendhilfe und Landesprogrammen aufgezeigt werden.

Des Weiteren wurden vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales erste Planungen eines XENOS-Nachfolgeprogramms in der neuen ESF-Förderperiode 2014-2020 vorgestellt, um auch Jobcenter und Arbeitsagenturen möglichst frühzeitig in die Überlegungen zur neuen ESF-Förderperiode einzubeziehen: Das Programm "XENOS – Integration und Vielfalt" wird 2014 nach 12 erfolgreichen Jahren enden. Das Programm "IsA - Integration statt Ausgrenzung" – Start 2015 – wird auf den Erfahrungen von XENOS aufbauen. Einen besonderen Stellenwert werden darin verbindliche Kooperationen zwischen freien Trägern, Unternehmen und Jobcentern einnehmen. Weitere Informationen über das Programm IsA werden im Laufe des nächsten Jahres zur Verfügung stehen (Link zum Tagungsbericht)


Moderation: Vera Krick, u.bus GmbH, Projekt „XENOS Panorama Bund“

12.00 Uhr  Das Bundesprogramm „XENOS – Integration und Vielfalt“:
Verstetigung guter Praxis und Perspektiven in der ESF-Förderperiode 2014-2020
Susanne Strehle, Bundesministerium für Arbeit und Soziales
12.30 Uhr XENOS-Prototypen:
Finanzierungsmodelle für die Umsetzung im Kontext des SGB II und durch kooperative Handlungsansätze
Susanne Kretschmer, Forschungsinstitut Betriebliche Bildung gGmbH (f-bb) , Projekt „XENOS Panorama Bund“
13.10 Uhr Übertragbarkeit guter Ansätze aus XENOS in die regionale Praxis
Michael van der Cammen, Zentrale der Bundesagentur für Arbeit
13.45 Uhr Mittagspause
14.45 Uhr Aus der Praxis – für die Praxis: Beispiele erfolgreicher und erprobter XENOS-Praxis in Kooperation mit Jobcentern - 3 Foren
Forum 1:  Niedrigschwellige Zugänge, stabilisierende Rahmenangebote und Methoden für besonders bildungsferne junge Menschen im Kontext von Maßnahmen zur Aktivierung
Sw. Margareta Kühn und Jasmin Aust, Manege gGmbH, Projekte „24/7 – Erreichbarkeit ist möglich“ und „UnI – Umfassende nachhaltige Integration“,
Projektdarstellung UnI und 24/7
Susanne Kretschmer, Forschungsinstitut Betriebliche Bildung gGmbH (f-bb), Projekt „XENOS Panorama Bund“
Prototypen für niedrigschwellige Zugänge
Forum 2: Erlangen von beruflichen (Teil-)Abschlüssen: Fachkräftegewinnung in der Pflege und Nachqualifizierung
Peter Brendel und Marion Klein-Bojanowski, Projekt „ZIRQEL“, low-tec gGmbH
Claudia Thißen, Jobcenter StädteRegion Aachen
Projektdarstellung ZIRQEL
Michael Steinbach, Forschungsinstitut Betriebliche Bildung gGmbH (f-bb), Projekt „XENOS Panorama Bund“
Prototypen für das Erlangen von beruflichen (Teil-)Abschlüssen
Forum 3: Arbeitsmarktintegration durch Erwerb transnationaler Arbeitserfahrung
Stefanie Quint und Bianca Doesburg, Projekte „Idumo“ und „Küche der Kulturen“, IN VIA Köln e.V.
Gerd Palmersheim, Jobcenter Rhein-Erft
Projektdarstellung Idumo und Küche der Kulturen
Martin Schubert, Forschungsinstitut Betriebliche Bildung gGmbH (f-bb), Projekt „XENOS Panorama Bund“
Prototyp für Arbeitsmarktintegration durch Erwerb transnationaler Arbeitserfahrung
16.15 Uhr Kaffeepause
16.30 Uhr Gesprächsrunde:
Transferpotenzial der Prototypen
Moderation: Vera Krick, u.bus GmbH, Projekt „XENOS Panorama Bund“
Susanne Kretschmer, Forschungsinstitut Betriebliche Bildung gGmbH (f-bb), Projekt „XENOS Panorama Bund“
Mechthild Jürgens, Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Thomas Becker, Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Michael van der Cammen, Zentrale der Bundesagentur für Arbeit
17.00 Uhr  Ende der Veranstaltung

Programm Transfertagung „Aus der Praxis – für die Praxis“
Kurzdarstellung XENOS-Prototypen 1-6
Liste aller XENOS-Projekte der zweiten Förderrunde 2012-2014

Aktuelle Seite: XENOS Panorama Bund Veranstaltungen von XENOS Panorama Bund Dokumentation Veranstaltungen XPBund Aus der Praxis - für die Praxis: Transfer erprobter Ansätze zur Integration benachteiligter junger Menschen in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt

Europäischer Sozialfonds Bundesministerium für Arbeit und Soziales Europäische Union

Das Projekt "XENOS Panorama Bund" wird im Rahmen des Bundesprogramms „XENOS – Integration und Vielfalt“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.