Thüringen

 

ESF - Webportal des Landes
http://www.thueringen.de/esf/
ESF-Verwaltungsbehörde
Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie
Verwaltungsbehörde ESF
Max-Reger-Straße 4-8
99096 Erfurt
Operationelles Programm
Das Operationelle Programm des ESF Thüringen für die Förderperiode 2014 bis 2020 wurde am 03.10.2014 genehmigt.

 Förderaufrufe ESF 2014-2020

 Informationen zur Vorbereitung der ESF-Förderperiode 2014-2020

Förderung
Aufruf: "Fachkräftegewinnung mit transnationalem Bezug"

Weitere Informationen finden Sie hier.
Zuständiges Ministerium
Informationen zur Antragstellung
Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie
Verwaltungsbehörde ESF
Herr Werner Scheen
Max-Reger-Straße 4-8
99096 Erfurt
Anträge können ausschließlich elektronisch über das Portal der GFAW eingereicht werden: https://online1.formularnet.de/GFAW/Angebotsdatenbank/default.aspx.

Danach erfolgt die Einsendung der Teilnahmebestätigung per Post bis spätestens 11.11.2014.
Laufzeit
Beginn: 01.01.2015
Antragsfrist
06.11.2014 (12.00 Uhr)
Ziel und Zweck
Mit einem transnationalen Ansatz sollen die künftigen Projekte effiziente und wirksame Unterstützungsstrukturen für die regionale Wirtschaft zur Deckung des Fachkräftebedarfs etablieren.
Transnational agierende und regional verortete Projekte müssen sich in den Kontext dieser Strukturen einordnen und können die Angebote von ThAFF und WCT ergänzen und dadurch verstärken.

▲ Seitenanfang

Förderung
Aufruf: „B.I.S.S. – Bildung und Integration Strafgefangener und Strafentlassener“
Zuständiges Ministerium
Informationen zur Antragstellung
Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie
Verwaltungsbehörde ESF
Herr Werner Scheen
Max-Reger-Straße 4-8
99096 Erfurt
Anträge können ausschließlich elektronisch über das Portal der GFAW eingereicht werden: https://online1.formularnet.de/GFAW/Angebotsdatenbank/default.aspx.

Danach erfolgt die Einsendung der Teilnahmebestätigung per Post bis spätestens 06.11.2014.
Laufzeit
Ab 01.01.2015, Laufzeit: 9 bzw. 12 Monate
Antragsfrist
03.11.2014 (12.00 Uhr)
Ziel und Zweck
Zielgruppe der zu fördernden Projekte sind bildungsarme Strafgefangene mit multiplen Vermittlungshemmnissen. Die Projekte haben zum Ziel, die Teilnehmenden in den Arbeitsmarkt zu integrieren bzw. auf eine Integration in den Arbeitsmarkt vorzubereiten. Die integrative Arbeit soll durch geeignete, erfahrene Integrationsbegleiter/innen, Lehrausbilder und Praxisanleiter/innen (Lehrkräfte) gewährleistet werden; sie muss mit den vollzuglichen Belangen stets abgestimmt sein.

▲ Seitenanfang

Förderung
Aufruf: „Thüringer Initiative zur Integration und Armutsbekämpfung mit Nachhaltigkeit“ (TIZIAN)
Zuständiges Ministerium
Informationen zur Antragstellung
Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie
Verwaltungsbehörde ESF
Herr Werner Scheen
Max-Reger-Straße 4-8
99096 Erfurt
Anträge können ausschließlich elektronisch über das Portal der GFAW eingereicht werden: https://online1.formularnet.de/GFAW/Angebotsdatenbank/default.aspx.

Danach erfolgt die Einsendung der Teilnahmebestätigung per Post bis spätestens 29.10.2014.
Laufzeit
01.01.2015, Bewilligungszeitraum: 3 Jahre
Antragsfrist
24.10.2014 (12.00 Uhr)
Ziel und Zweck
Zielgruppen der zu fördernden Projekte: • Alleinerziehende mit Kind(ern) bis 15 Jahre, die länger als 12 Monate arbeitslos sind • Familien/Bedarfsgemeinschaften mit Kindern bis zu 15 Jahren, in welchen der am Projekt teilnehmende Partner länger als 12 Monate arbeitslos ist und multiple persönliche und soziale Problemlagen entsprechend den Profillagen „Stabilisierungsprofil“ und „Unterstützungsprofil“ (gemäß dem arbeitnehmerorientieren Integrationskonzepte der Bundesagentur für Arbeit) aufweisen. Zielstellung der Projekte ist die Verbesserung der sozialen Teilhabe der Projektteilnehmer durch die Entwicklung und Umsetzung individueller Strategien zur Lösung der vielfältigen Problemlagen. Dazu sollen bestehende Angebote/Hilfen aus den Bereichen des SGB II, SGB III und SGB VIII genutzt werden.

▲ Seitenanfang

Förderung
Aufruf: „Durchführung von regionalen Integrationsprojekten mit individueller Unterstützung und Begleitung von langzeitarbeitslosen Personen“
Zuständiges Ministerium
Informationen zur Antragstellung
Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie
Verwaltungsbehörde ESF
Herr Werner Scheen
Max-Reger-Straße 4-8
99096 Erfurt
Anträge können ausschließlich elektronisch über das Portal der GFAW eingereicht werden: https://online1.formularnet.de/GFAW/Angebotsdatenbank/default.aspx.

Danach erfolgt die Einsendung der Teilnahmebestätigung per Post bis spätestens 29.10.2014.
Laufzeit
01.01.2015, Förderzeitraum: 24 Monate
Antragsfrist
24.10.2014 (12.00 Uhr)
Ziel und Zweck
Zielgruppe der zu fördernden Projekte sind Erwerbslose, die länger als zwölf Monate arbeitslos sind oder aufgrund ihrer persönlichen, sozialen oder beruflichen Situation eine Integrationswahrscheinlichkeit in den 1. Arbeitsmarkt von mehr als einem Jahr haben. Die Projekte haben zum Ziel, die teilnehmenden durch eine individuelle, stärken- und vertrauensbasierte Begleitung und Unterstützung auf eine Integration in den Arbeitsmarkt vorzubereiten.

▲ Seitenanfang

Förderung
Aufruf: „Beratungsstellen für Jüngere“
Zuständiges Ministerium
Informationen zur Antragstellung
Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie
Verwaltungsbehörde ESF
Herr Werner Scheen
Max-Reger-Straße 4-8
99096 Erfurt
GFAW – Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung des Freistaats Thüringen mbH, Warsbergstr. 1, 99092 Erfurt
Laufzeit
01.01.2015, Laufzeit: 12 Monate
Antragsfrist
24.10.2014 (12.00 Uhr)
Ziel und Zweck
Zielgruppen der zu fördernden Projekte sind Jugendliche und junge Erwachsene bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres, längstens jedoch bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres, die länger als ein Jahr arbeitslos sind und multiple persönliche und soziale Problemlagen aufweisen. Zielstellung der Projektarbeit ist die Entwicklung und Umsetzung einer langfristigen, aufeinander abgestimmten individuellen Integrationsstrategie durch ein maßnahmeübergreifendes, koordinierendes Handeln.

▲ Seitenanfang

Förderung
Aufruf: „ESF-Schulförderrichtlinie
Zuständiges Ministerium Informationen zur Antragstellung
Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Referat „Zentrale Prüfungen, Zeugnisangelegenheiten, Internationale Bildungsangelegenheiten im Schulbereich“
Werner-Seelenbinder-Straße 7
99096 Erfurt
GFAW – Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung des Freistaats Thüringen mbH, Warsbergstr. 1, 99092 Erfurt
Laufzeit
Ab 25. Februar 2015
Antragsfrist
8 Wochen vor Vorhabensbeginn
Ziel und Zweck

Mit der Richtlinie werden Maßnahmen gefördert, die zur Steigerung der Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit sowie zur Förderung der schulischen Berufsorientierung an weiterführenden allgemein bildenden Schulen in Thüringen beitragen. Die Richtlinie besteht aus zwei Schwerpunkten:
Teil A - Maßnahmen zur Senkung des Anteils von Schülerinnen und Schülern ohne Schulabschluss und Maßnahmen zur schulischen Berufsorientierung
Teil B - Agentur für Bildungsgerechtigkeit und Berufsorientierung (ABBO).

▲ Seitenanfang

Vorbereitung der ESF-Förderperiode 2014-2020
  • Entwurf "Operationelles Programm Europäischer Sozialfonds 2014 bis 2020 im Freistaat Thüringen" (Stand: 11. November 2013)
  • Dokumentation der Auftaktveranstaltung 2014-2020 vom 21.Mai 2014
  • Auswertung der Online – Umfrage zum ESF (Umfragezeitraum: 07.01.2013 – 15.02.2013)
  • Protokoll „‚Programmplanung EFRE und ESF in der Förderperiode 2014-2020‘, 14. Sitzung des Begleitausschusses zu den Operationellen Programmen EFRE und ESF in der Förderperiode 2007 bis 2013“ (21. März 2013)
  • Präsentation „‚ Programmplanung in der Förderperiode 2014 bis 2020. Strategische Ausrichtung (TOP 2)‘“, 14. Sitzung des Begleitausschusses zum Operationellen Programm ESF in der Förderperiode 2007 bis 2013 (21. März 2013)

Weitere Informationen und Materialien zur Vorbereitung der Förderperiode 2014-2020 in Thüringen

▲ Seitenanfang

 

 

 

Europäischer Sozialfonds Bundesministerium für Arbeit und Soziales Europäische Union

Das Projekt "XENOS Panorama Bund" wird im Rahmen des Bundesprogramms „XENOS – Integration und Vielfalt“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.