Einladung zur Premiere "Nebensonnen" des Projekts winterREISE im Jugendknast

Premiere NEBENSONNEN
Eine Textcollage aus KRIEG, SIEBEN GEGEN THEBEN und WINTERREISE
am 11. März 2013, 17.30 Uhr
Eine Theaterproduktion von aufBruch im Rahmen des kulturellen Bildungsprojekts winterREISE – HipHopOperFilmTheater im Jugendknast
"Das Trainieren von Männlichkeit kreiert seinem innersten Wesen nach ein Klima, in dem Gewalt gedeihen kann, und eine Gesellschaft, in der, trotz ihrer frommen Protesterklärungen, ein gewisser Grad an Gewalt immer toleriert, wenn nicht gar erwartet wird. Boys will be boys." Rosalind Miles

Frei nach dem zeitgenössischen Stück „Krieg“ von Dennis Foon stehen sich auf der Bühne des Kultursaals der Jugendstrafanstalt Berlin vier Jugendliche gegenüber, die in einer Zeit aufwachsen, in der zwar Gewalt gesellschaftlich geächtet und rechtlich bestraft wird, jedoch gleichzeitig als identitätsstiftende Größe fungiert. Auf der Suche nach Orientierung, Selbstbehauptung, Abgrenzung und Zugehörigkeit beansprucht jeder für sich das ideale Lebenskonzept gefunden zu haben und markiert in den Berufen Kampfpilot, Eishockeyspieler, Gangster und Schauspieler seinen Anspruch auf Wahrheit. Was sie eint ist ihr Begriff von Männlichkeit, der durch den antiken Krieger Eteokles, der in „Sieben gegen Theben“ seinen eigenen Bruder bekriegt, verkörpert wird. Das Bild vom kriegerischen Helden wurde in der deutschen Romantik wiederbelebt und verbindet die verschiedenen Texte miteinander.
Die Inszenierung ist das Ergebnis einer Arbeit, in der sich die beteiligten Inhaftierten basierend auf dem 23. Lied „Die Nebensonnen“ aus dem Liederzyklus „Winterreise“ von Franz Schubert mit dem Lebensgefühl der Orientierungslosigkeit, der Suche nach der eigenen Bestimmung und der Erfahrung des gewaltsamen Verlusts auseinandersetzen. Das Theaterprojekt „Nebensonnen“ findet im Rahmen des dreijährigen cross-culture-Projekts „winterREISE – HipHopOperFilmTheater im Jugendknast“ statt.

KUNST GEFÄNGNIS STADT
Es spielt das Gefangenenensemble von aufBruch in der Jugendstrafanstalt Berlin: Alex, Ali, Atik, Cristi, Deniz, Engin, Gino, Hussein, Jeffrey, Mesut, Roman, Sadam, Salman, Tamer
Künstlerisches Team: Peter Atanassow (Regie), Jörn Hedtke a.k.a. kronstädta (musikalische Leitung), Sibylle Arndt (Projektleitung), Holger Syrbe (Bühne), Anna Galt (Dramaturgie), Katrin Münzberg (Kostüm), Sabrina Schneid, Adrian Figueroa, Julia Kleinknecht, Alexander Atanassow
Premiere: 11. März 2013
Vorstellungen: 13., 15., 20. und 22. März 2013
jeweils 17.30 Uhr - Einlass immer von 16.30 Uhr bis 17.15 Uhr
Spielort: JSA Berlin (Kultursaal)
Friedrich-Olbricht-Damm 40
13627 Berlin
S-Bahn Beusselstraße / Bus 123 Friedrich-Olbricht-Damm/Heckerdamm
Karten: Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz
Tel.: 030 / 240 65 777
(tägl. 12-18 Uhr)

Karten erst ab 16 Jahren und nur mit persönlicher Anmeldung mindestens 5 Tage vor der Vorstellung
Bitte beachten Sie: Aufgrund des ungewöhnlichen Spielortes sind die Karten nur im Vorverkauf mit persönlicher Anmeldung erhältlich, bis spätestens 5 Tage vor der Vorstellung. Hierbei müssen Namen, Meldeadresse und Geburtsdatum jedes Besuchers angegeben werden. Die Karten sind nicht übertragbar. Möchten Sie eine Karte für eine andere Person erwerben, müssen Sie deren Personalien angeben.
Der Besuch der Vorstellung ist nur nach Vorlage eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses sowie ab einem Alter von 16 Jahren erlaubt. Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren benötigen eine schriftliche Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten, die sie vorlegen müssen. Mitgeführte Gegenstände müssen in Schließfächern deponiert werden. Aufgrund geringer Schließfachgrößen bitte kein Großgepäck mitführen. Kein Nacheinlass!
Über die Berücksichtigung in Ihrer Planung und Berichterstattung freuen wir uns. Bitte kontaktieren Sie uns jederzeit für Rückfragen, Informationen, Probenbesuche oder Interviewanfragen.
Fotos von Inhaftierten zu einer der Proben oder einer der Vorstellungen sind nicht gestattet. Gerne senden wir Ihnen dafür digitales Bildmaterial zu.
Bitte haben Sie Verständnis, dass die Inhaftierten der Jugendstrafanstalt Berlin in den Medien nicht erkennbar gezeigt werden dürfen.
Kontakt:
Sabrina Schneid
(Öffentlichkeitsarbeit aufBruch)
aufBruch KUNST GEFÄNGNIS STADT
Pappelallee 7 10437 Berlin
Tel.: 030 440 49 700
mail: presse [AT] gefaengnistheater [PUNKT] de
www.gefaengnistheater.de


Gefördert im Rahmen des XENOS-Programms „Integration und Vielfalt“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds sowie aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin - Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten und durch den Fonds Darstellende Künste – Dreijährige Konzeptionsförderung aus Mitteln des Bundes.
Unterstützt durch Jugendstrafanstalt Berlin, GittaSpittaPlattform, Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, zitty Berlin

Aktuelle Seite: XENOS Panorama Bund Öffentlichkeitsarbeit NEWS-Archiv Einladung zur Premiere "Nebensonnen" des Projekts winterREISE im Jugendknast

Europäischer Sozialfonds Bundesministerium für Arbeit und Soziales Europäische Union

Das Projekt "XENOS Panorama Bund" wird im Rahmen des Bundesprogramms „XENOS – Integration und Vielfalt“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.